Regierungsratswahlen NW

Othmar Filliger: «Die Modernisierung des Flugplatzes Buochs steht im Zentrum»

25. Februar 2022, 12:12 Uhr
Am 13. März finden im Kanton Nidwalden Gesamterneuerungswahlen statt. Wir stellen dir die Kandidatinnen und Kandidaten für die sieben Sitze im Regierungsrat vor. Der Volkswirtschaftsdirektor Othmar Filliger möchte für die Mitte erneut in den Regierungsrat.
Othmar Filliger stellt sich zur Wiederwahl.
© PilatusToday

Welches ist Ihr Lieblingsrestaurant – und was bestellen Sie dort für gewöhnlich?

In Nidwalden haben wir viele ausgezeichnete Restaurants, die ich sehr gerne besuche. Bei der Bestellung orientiere ich mich an der Karte, allenfalls an den Tagesmenüs.

Wo trifft man Sie zum Einkaufen an?

Häufig am Stanser Wochenmarkt, wo ich zusammen mit meiner Frau jeweils am Samstagmorgen regionale Produkte einkaufe.

Was machen Sie an einem sonnigen Sonntag?

Ich bin gerne in den Bergen, am Wandern oder Skifahren.

Wo verbringen Sie Ihre Ferien?

Die letzten Ferien verbrachten wir von zu Hause aus mit Tagesausflügen.  Ende April geht es für einige Tage nach Sardinien.

Wer ist Ihr Vorbild?

Meine Eltern sind meine Vorbilder.

Verfügen Sie über ein geheimes Talent?

Da halte ich es mit dem Rezept des Appenzeller Käses: Geheim ist geheim.

Wenn Sie einen Tag König der Schweiz wären, was würden Sie sofort ändern?

Ich bin froh, in einem Staat zu leben, in dem eine solche Möglichkeit nicht gegeben ist.

Othmar Filliger ist seit 2014 Regierungsrat.

© KEYSTONE/URS FLUEELER

Nun ein Blick auf ihre Arbeit als Regierungsrat. Wie schätzen Sie Ihre bisherige Tätigkeit als Regierungsrat ein?

Der Kanton Nidwalden ist ein attraktiver Wohn- und Arbeitsort. Hierzu haben der Regierungsrat und ich als Volkswirtschaftsdirektor in den vergangenen Jahren einiges dazu beigetragen. Zu erwähnen ist auch die Bewältigung der Corona-Pandemie, die uns in den letzten beiden Jahren stark in Anspruch genommen hat.

Warum sollte die Nidwaldner Bevölkerung Sie wieder wählen?

Weil ich erfahren, kompetent und verlässlich bin und weil ich mich weiterhin mit viel Herzblut für Nidwalden einsetzen möchte.

Worauf wollen Sie in Ihrem Departement in der nächsten Legislatur den Fokus legen?

Wir wollen für unsere Unternehmen weiterhin gute Rahmenbedingungen schaffen. Die Umnutzung und Modernisierung des Flugplatzes Buochs steht im Zentrum. Weiter eröffnet die Erschliessung zweier Gewerbegebiete (Erlenpark und Nidwaldner Airpark) neue Perspektiven.

Wie wird der Kanton Nidwalden im Jahr 2035 aussehen?

Gut erschlossen und attraktiv nach dem Motto: Nidwalden – zwischä hechä Bärgä und See – was wotsch nu meh!

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 3. März 2022 10:53
aktualisiert: 3. März 2022 10:53
Anzeige