Anzeige
Reaktion auf Ansturm

Zu wenig freie Termine: Kantone planen neue Testcenter

24. September 2021, 13:02 Uhr
In vielen Kantonen ist es fast unmöglich, kurzfristig einen Termin für einen Corona-Test zu erhalten. Nun reagieren die ersten Kantone. Nidwalden und Uri stampfen kurzerhand neue Testcenter aus dem Boden. Auch private Testanbieter rüsten auf.
Die Kantone und privaten Testanbieter reagieren auf den Ansturm auf die Testcenter.
© KEYSTONE/Ti-Press/Pablo Gianinazzi

Wer weder geimpft noch genesen ist, soll sich im Kanton Nidwalden neben dem Testcenter beim Spital und den Testmöglichkeiten in Arztpraxen künftig an einem neuen Standort auf Corona testen lassen können. Der Kanton plant ein zusätzliches Testcenter.

Die Vorbereitungen seien bereits im Gange, teilt das Gesundheitsamt am Freitag mit. Denn wegen fehlender Test-Termine bleibe derzeit vielen der Zugang zu Innenbereichen verwehrt. Dies soll sich mit dem neuen Testcenter bald ändern.

Auch Kanton Uri rüstet auf

Einen Schritt weiter ist der Kanton Uri. Er eröffnet am Samstag in Altdorf ein neues Corona-Testcenter. Es soll bis Ende Oktober jeweils freitags und samstags geöffnet sein. Verantwortlich für den Betrieb ist eine externe Firma.

Das Testcenter befindet sich im Zeughaus auf dem Unterlehn in Altdorf, wie der Urner Sonderstab Covid-19 mitteilt. Tests werden nur an asymptomatischen Personen durchgeführt. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Private Testanbieter bauen Angebot aus

Die Knappheit an Test-Terminen vor den Herbstferien bestätigt auch der Luzerner Anbieter Coronatest24. Wie die Verantwortlichen gegenüber der «Luzerner Zeitung» sagen, wird ein neues Angebot für Familien mit Kindern lanciert. Ziel sei, dass sich gerade die unter 12-Jährigen ohne lange Wartezeiten testen lassen können.

(red.)

Quelle: SDA/PilatusToday
veröffentlicht: 24. September 2021 13:00
aktualisiert: 24. September 2021 13:02