Es wird wieder heiss

Nur in der Zentralschweiz hält sich die Hitzewelle in Grenzen

2. August 2022, 13:37 Uhr
Der Bund hat seine Warnung für die dritte Hitzewelle des Sommers am Dienstag ausgedehnt. Die Warnung der Stufe 3 von 4 gilt neben der Region südlich der Alpen ab Mittwoch auch im Wallis, in der Westschweiz und in der Region Basel. In der Zentralschweiz wird es nicht ganz so heiss.
Erneute Hitzewelle rollt über die Schweiz.
© Screenshot Meteoschweiz

In den betroffenen Regionen nördlich der Alpen sollen die Höchstwerte zwischen Mittwoch und Freitag 32 bis 36, lokal sogar bis 37 Grad erreichen, wie der staatliche Wetterdienst MeteoSchweiz mitteilte. Die Tiefstwerte liegen nachts bei 17 bis 22 Grad. Auch die Luftfeuchtigkeit soll ansteigen, sodass die Tage zunehmend schwül werden. Dies gilt insbesondere für den Höhepunkt der Hitzewelle am Donnerstag und Freitag.

In der Zentralschweiz gilt die Hitzewarnung 2 von 4. Es wird also heiss.

© Screenshot Meteoschweiz

Im Tessin und in den Bündner Südtälern gilt die Hitzewarnung Stufe 3 bereits seit dem 1. August für Regionen unterhalb von 600 Metern über Meer. Die neue Hitzewelle dürfte allerdings kürzer ausfallen als die letzte von Mitte Juli.

Zentralschweiz nicht allzu stark betroffen

In weiten Teilen der Deutschschweiz wie der Zentralschweiz werden die Hitzeschwellenwerte erst am Donnerstag und Freitag überschritten. Es wurde eine Warnung der Stufe 2 herausgegeben. Das heisst es wird zwar mit rund 33 Grad ebenfalls heiss. Aber höher sollten die Temperaturen nicht gehen, so der Wetterdienst MeteoNews.

Verbreiteter Regen ist weiterhin nicht in Sicht. Gewitter werden laut MeteoSchweiz nur gebietsweise etwas Niederschlag bringen. In den meisten Teilen der Schweiz herrscht deshalb weiterhin grosse und anhaltende Waldbrandgefahr (Stufe 4 von 5). Die meisten Kantone haben bereits Feuerverbote erlassen.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. August 2022 13:37
aktualisiert: 2. August 2022 13:37
Anzeige