Zentralschweiz
Obwalden

Alpnacher Stimmberechtigte genehmigen Zusatzkosten

Abstimmung Obwalden

Alpnacher Stimmberechtigte genehmigen Zusatzkosten

· Online seit 12.03.2023, 15:54 Uhr
Die Stimmberechtigten von Alpnach haben am Sonntag Zusatzkosten, welche beim Bau einer Rampe der Personenunterführung am Bahnhof Alpnachstad entstanden sind, genehmigt. Sie stimmten dem Kredit von 163'000 Franken mit einem Ja-Stimmenanteil von 81 Prozent (980 zu 230 Stimmen) zu.
Anzeige

Die Stimmbeteiligung betrug 29,7 Prozent, wie die Gemeinde mitteilte. Im Bahnhof Alpnachstad wurde die Unterführung saniert und besser zugänglich gemacht. Die alte Unterführung war nur über Treppen erreichbar. Die Anpassung von zwei der drei Zugänge wurde von der Zentralbahn vorgenommen, die der dritten Rampe von der Gemeinde Alpnach.

Die Stimmberechtigten genehmigten 2017 für das kommunale Teilprojekt einen Baukredit von 635'000 Franken. Die Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee und die Pilatus Bahnen zahlten je 50'000 Franken, sodass 735'000 Franken zur Verfügung standen.

Nicht in diesem Betrag enthalten waren die Kosten für die neue Führung der Wasser- und Abwasserleitung in der Höhe von 163'000 Franken. Der Gemeinderat ging davon aus, dass er diese eigenhändig als Investition ins Leitungsnetz verbuchen könne. Die Rechnungsprüfungskommission sagte aber, dass die Leitungsumlegung Teil des Unterführungsprojekts sei, weswegen ein Zusatzkredit und eine weitere Volksabstimmung nötig wurde.

veröffentlicht: 12. März 2023 15:54
aktualisiert: 12. März 2023 15:54
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch