Anzeige
Obwalden

Emotionale Rettung: Bartgeier «Donna Elvira» schwer verletzt

13. Januar 2022, 11:49 Uhr
Der Mitte 2021 ausgewilderte Bartgeier «Donna Elvira» kollidierte in Kerns mit einem Transportseil. Die Stiftung Pro Bartgeier überwacht die ausgewilderten Tiere und konnte ein «ungewöhnliches Verhalten» feststellen.
Tierarzt Dr. Martin Wehrle untersucht Donna Elvira im Tierpark Goldau.
© Natur- und Tierpark Goldau

Der Obwaldner Wildhüter Franz Röthlin konnte den Vogel in der ersten Januarwoche bergen. Das Gebiet sei grundsätzlich gut zugänglich. Es habe am Tag vorher stark geschneit, meint Röthlin: «Ich war bereits bei der Auswilderung dabei. So war diese Rettung für mich durchaus emotional». Ausgelöst hatte die Rettungsaktion ungewöhnliches Verhalten von «Donna Elvira». Der GPS-Tracker zeigte, dass sie auf einer offenen Wiese übernachtet hatte. Ohne den GPS-Tracker hätte das Tier vermutlich niemand gefunden, so Wildhüter Franz Röthlin.

Nach der Rettung wurde der Bartgeier in den Tierpark Goldau gebracht. Dort wurde festgestellt, dass mehrere Knochen gebrochen waren. Transportseile sind laut der Stiftung Pro Bartgeier eine Gefahr für die Bartgeier. Bereits 2018 kollidierte ein ausgewilderter Vogel mit einem Seil, leider mit tödlichem Ausgang.

Für «Donna Elvira» gibt es laut Daniel Hegglin von der Stiftung Pro Bargeier Hoffnung: «Ob sie wieder ausgewildert werden kann, wissen wir nicht. Aber auch in einem Zuchtprogramm könnte «Donna Elvira» weiterleben».

In der Zentralschweiz hat die Stiftung seit 2015 dreizehn Bartgeier ausgewildert.

(zno)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 13. Januar 2022 15:00
aktualisiert: 13. Januar 2022 11:49