Sarnersee

«Es ist eine Unruhe entstanden»: Augenzeugen zum explodierten Feuerwerk

2. August 2022, 11:59 Uhr
Das 1. August-Feuerwerk auf dem Sarnersee ist am Montagabend ausser Kontrolle geraten. Das Feuerwerk schoss in alle Richtungen und zwei Nauen gerieten in Brand. Eine Person wurde dabei verletzt, wie die Kantonspolizei Obwalden bestätigt. Augenzeugen berichten von bangen Momenten.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Dramatische Szenen auf dem Sarnersee. Am Montagabend ist kurz nach 22 Uhr ein Feuerwerksschiff auf dem Sarnersee in Brand geraten. Etwa fünf Minuten nach dem Start des Feuerwerks habe dieses plötzlich aufgehört, erklärt Silvan Stucki von der Kantonspolizei Obwalden gegenüber PilatusToday und Tele 1. Dann sei ein Feuer ausgebrochen.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday / David Migliazza

Für das Feuerwerk waren zwei Nauen aneinander festgemacht. Die beiden Schiffsführer konnten gemäss der Kantonspolizei Obwalden gerettet werden. Laut Stucki wurde jedoch ein Bootsführer leicht verletzt.

Auf dem Campingplatz in Sarnen haben sich viele Schaulustige auf das Feuerwerk gefreut. «Es war pumpenvoll. Alle Gäste haben gespannt gewartet. Um 10 Uhr hat es auch super gestartet», erzählt Betriebsleiter Adrian Barmettler. Man habe aber kurz nach dem Start schon gemerkt, dass etwas auf der Naue nicht stimme. Einige Effekte zündeten nicht wie gewohnt. «Es entstand eine gewisse Unruhe unter den Zuschauenden. Wir haben uns gefragt, ob es Leute auf dem Boot hatte. Es hat anfangs auch nicht sehr brutal ausgesehen.»

Auch Monika Imfeld hat das Feuerwerk als Zuschauerin mitangesehen. Sie war verunsichert: «Man hat es nicht sofort gesehen. Plötzlich haben wir aber gemerkt, dass etwas nicht stimmte. Das Feuer auf der Naue wurde immer grösser. Dann haben wir uns Sorgen gemacht, um die Leute darauf.»

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday / Anita von Rotz

Nach dem Feuer schoss das Feuerwerk in alle Richtungen

Beide Nauen konnten kurz nach Mitternacht gelöscht werden. Beide wurden beschädigt, einer davon stark. Treibstoff ist jedoch nach ersten Erkenntnissen nicht in den See gelangt. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden, so die Kantonspolizei. Wieso das Feuerwerk ausser Kontrolle geriet, ist derzeit noch nicht bekannt.

Die Situation war nicht nur aufgrund des Brandes für die Personen auf den Nauen gefährlich, denn das Feuerwerk schoss anschliessend in alle Richtungen, wie Videos von Leserreportern zeigen. Die Polizei appellierte dann auch, dass man nicht mit seinem Schiff oder Boot in die Nähe des Brandes fahren soll.

Für die Personen am Ufer hingegen bestand offenbar keine Gefahr. Die Nauen waren weit genug vom Ufer entfernt, wie verschiedene Videos zeigen.

Teil der Bundesfeier im Seefeld

Der betroffene Nauen gehörte zur Bundesfeier im Seefeld, dort war auf 22 Uhr ein Feuerwerk geplant, begleitet von Alphornklängen. Auf Leserbildern ist der Nauen zu sehen, wie er vor dem Feuerwerk bereit gemacht wurde. Die Bilder geben auch einen Eindruck davon, wie viel Feuerwerk auf dem Schiff geladen war.

Der vollgeladene Nauen für das 1. August-Feuerwerk auf dem Sarnersee.

© Leserbild

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 1. August 2022 23:39
aktualisiert: 2. August 2022 11:59
Anzeige