Obwalden

Giswil verhindert Konkurs des Skilifts Mörlialp

14. Oktober 2020, 11:43 Uhr
Der Skilift Mörlialp erhält Hilfe von der Gemeinde Giswil OW. (Symbolbild)
© KEYSTONE/ALEXANDRA WEY
Der Skilift Mörlialp kann seine Geschäfte fortführen. Die Gemeinde Giswil hat als grösste Gläubigerin eine Massnahme zur Bilanzsanierung durchgeführt, so dass die Skiliftbetreiberin die Liquidation vermeiden kann.

Wie die Gemeinde Giswil am Mittwoch mitteilte, ist die Skilift Mörlialp AG rechnerisch in der Bilanz überschuldet. Grund dafür ist der Verkauf eines Restaurants und einer Garagenhalle 2019. Dies erhöhte zwar die Liquidität der Gesellschaft, führte aber auch zu einem grösseren Abschreibungsaufwand, der zur Überschuldung führte.

Das Skiliftunternehmen besitzt von der Gemeinde noch ein Darlehen in der Höhe von 1,3 Millionen Franken. Der Gemeinderat erklärte nun auf einem Teil des Darlehens, nämlich auf 700'000 Franken, einen Rangrücktritt. Ginge die AG Konkurs, würde diese Summe somit erst nach allen anderen Forderungen beglichen, sofern überhaupt noch Mittel dafür zur Verfügung stehen würden.

Bei diesem Rangrücktritt handle es sich um eine theoretische Risikoerhöhung, teilte die Gemeinde mit. Die Gemeinde sei grösster Gesellschaftsgläubiger, und es hätten nur relativ geringe Forderungsbeiträge Vorrang vor den Forderungen der Gemeinde.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Oktober 2020 11:43
aktualisiert: 14. Oktober 2020 11:43