Energiemangel

Kanton Obwalden setzt Sonderstab für Versorgungssicherheit ein

22. September 2022, 05:51 Uhr
Der Regierungsrat des Kantons Obwalden setzt vor dem Hintergrund des drohenden Strom- und Gasmangels im kommenden Winter einen Sonderstab für die Versorgungssicherheit ein. Zuvor hatten zahlreiche andere Kantone bereits solch einen Schritt angekündigt.
Der Obwaldner Volkswirtschaftsdirektor Daniel Wyler (SVP) wird den Sonderstab Versorgungssicherheit leiten. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Volkswirtschaftsdirektor Daniel Wyler werde den Vorsitz des Sonderstabes übernehmen, teilte der Kanton Obwalden in der Nacht auf Donnerstag mit. Dem Sonderstab gehören Vertreter aus der Wirtschaft, den Gemeinden, dem EWO und der Verwaltung an.

Das Ziel des Stabes ist es, rechtzeitig Vorkehrungen bei einem Strom- und Gasmangel zu treffen und zu koordinieren. Grundsätzlich liege die Kompetenz bei einem Energiemangel beim Bund. Der Sonderstab sei jedoch für die Koordination von Massnahmen und den Informationsaustausch auf kantonaler Ebene wichtig.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. September 2022 05:51
aktualisiert: 22. September 2022 05:51
Anzeige