Engelberg

Keine Lösung für Kloster-Käse: Einsprachen gegen Bauprojekt

27. März 2022, 08:28 Uhr
Bereits seit fast zwei Jahren ist klar, dass die Schaukäserei aus dem Kloster Engelberg ausziehen muss. Darauf haben sich die beiden Parteien damals geeinigt. Deshalb wollten die Inhaber der Käserei im Gebiet Espen eine neue Käserei bauen – seit Freitag ist nun klar, dieses Projekt kommt nicht zustande.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Der Neubau im Gebiet Espen in Engelberg war bereits ausgesteckt und das Bauvorhaben visualisiert. Auf einer Fläche von über 1300 Quadratmetern hätten die Käsemeister der Käserei Engelberg AG ihren Käse produzieren und verkaufen wollen. Das, weil die Käserei im September 2023 das Kloster verlassen muss. Darauf hatten sich das Kloster und der Käseproduzent im Juli 2020 geeinigt.

Lager wird geleert

Gegen das Bauprojekt gingen acht Einsprachen ein. «Wenn du auf einer so grossen Fläche bauen willst und dann noch in dieser Höhe sind das viele Faktoren, die von der Regel abweichen. Wir haben das völlig unterschätzt», sagt Walter Grob, Käsermeister und Inhaber der Käserei Engelberg AG. Das Bauprojekt musste deshalb gestoppt werden.

Mit der Planung des Neubaus hatte Walter Grob bereits früh begonnen. Er hätte sich gewünscht, die Produktion nahtlos am neuen Ort weiterführen zu können. Pro Jahr hätte er rund 120 Tonnen Käse herstellen wollen. Jetzt sei die Produktion aber eingestellt worden, damit er das Lager leeren kann. Einige Käsesorten, die Walter Grob produzierte, werden in Zukunft von anderen Käsern gemacht. Es sei schön, dass die Produkte gefragt werden und Mitbewerber Interesse haben, sagt Grob. «Das zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.»

Anschlusslösungen für Mitarbeiter

Wie es für die Produktionsmitarbeiter weiter geht, sei noch unklar. Einige können gemäss Grob zu Berufskollegen wechseln: «Ich habe gestern verschiedene Anfragen bekommen und werde die Angebote jetzt mit den Mitarbeitern anschauen. Ich hoffe, für alle eine Lösung zu finden und niemandem künden zu müssen.

Bis im September 2023 will Walter Grob nun noch einen guten Abschluss im Laden erreichen und den vielen Kunden danken, die ihn jahrelang unterstützen.

(red.)

Quelle: Tele 1
veröffentlicht: 27. März 2022 08:28
aktualisiert: 27. März 2022 08:28
Anzeige