Baurecht

Kerns OW sistiert das Entsorgungs- und Werkhofprojekt

· Online seit 08.03.2024, 09:27 Uhr
Die Gemeinde Kerns OW wird das 2022 von den Stimmberechtigten genehmigte Projekt für eine Erweiterung des Entsorgungshofes und einen Neubau des Werkhofes nicht realisieren. Der Gemeinderat sieht zu viele offene baurechtliche sowie verkehrs- und betriebstechnische Fragen und will deswegen eine Denkpause einlegen.
Anzeige

In einer Mitteilung vom Freitag erklärte der Gemeinderat, dass die Gefahr gross sei, dass ein Einsprecher Recht erhalten könnte. Es gehe dabei um den Entsorgungshof und die dortigen Grenzabstände, aber auch um umweltrechtliche Fragen. Als weiteres Problem genannt wurde, dass mit dem wachsenden Wohnraum der Druck auf den Standort grösser werden könnte.

Bevor das Projekt Entsorgungshof umgeplant werde, wolle der Gemeinderat eine Denkpause einlegen, hiess es in der Mitteilung. Während dieser sollen weitere Optionen geprüft werden. Längerfristig bestehe die Chance, eine «noch bessere Standort-Lösung zu finden», Dabei solle auch der Standort der Feuerwehr in die Überlegungen einbezogen werden.

Die Stimmberechtigten hatten die Erweiterung des Entsorgungshofes und den Neubau des Werkhofs 2022 gutgeheissen. Dabei ging es um zwei Kredite von total 4,9 Millionen Franken.

veröffentlicht: 8. März 2024 09:27
aktualisiert: 8. März 2024 09:27
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch