Obwalden

Mehrere Verletzte bei Unfällen auf der Brünigstrecke

4. August 2020, 14:22 Uhr
Am Montag kam es auf der Brünigstrecke in Obwalden zu zwei Verkehrsunfällen. Mehrere Personen wurden verletzt und hospitalisiert.

Zum ersten Unfall kam es am Montag auf der Autostrasse A8 in Alpnachstad um 17.20 Uhr. Weil sich der Feierabendverkehr beim Wolfort staute, konnte ein Fahrzeuglenker nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr einem Hybrid-Fahrzeug ins Heck.

Um das Elektrofahrzeug zu sichern, und wegen einer Rauchentwicklung, wurde die Stützpunktfeuerwehr hinzugezogen. Wie die Kantonspolizei Obwalden am Dienstag mitteilt, wurden beide Insassen im vorderen Fahrzeug mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht. Wegen den Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die A8 in Fahrtrichtung Brünig zwischen Lopper und Alpnachstad für eineinhalb Stunden gesperrt werden.

Frontalkollision in enger Kurve

Um 19.10 kollidierte dann oberhalb von Lungern ein talwärts fahrendes Auto in einer engen Kurve frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Ein Fahrzeug wurde durch den Aufprall zur Seite geschleudert, wobei ein drittes beschädigt wurde. Auch hier mussten zwei Personen ins Spital gebracht werden.

Der Verkehr konnte einseitig abwechselnd geführt werden, weshalb es gemäss Polizei nur zu kleinen Wartezeiten kam. Die Polizei lobt zudem die Ersthelfer, welche «vorbildlich» gehandelt hätten.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 4. August 2020 13:30
aktualisiert: 4. August 2020 14:22