Nächte bleiben gratis

Nun startet die Parkplatzbewirtschaftung in Obwalden

22. Juni 2020, 10:27 Uhr
Im Kanton Obwalden gilt ab dem 1. Juli die neue Parkplatzbewirtschaftung. (Symbolbild)
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Trotz der heftiger Kritik gegen die geplanten kostenpflichtigen Parkplätze im Kanton Obwalden tritt am 1. Juli die abgeschwächte, neue Parkplatzbewirtschaftung in Kraft. Die Gebühren werden nur tagsüber bezogen, an Wochenenden gilt ein Niedertarif.

Gebührenpflichtig wird die Benützung von rund 400 Parkplätzen, die sich im Eigentum oder im Mietverhältnis des Kantons befinden, teilte der Obwaldner Regierungsrat am Montag mit.

Der Regierungsrat erwartet aus der Parkplatzbewirtschaftung Nettoerträge von 150'000 Franken pro Jahr. Gleichzeitig soll die Verfügbarkeit der Parkplätze auf den kantonalen Liegenschaften für Mitarbeitende und Besucher der Verwaltung verbessert und eine Lenkungswirkung erzielt werden.

In der Nacht kostet Parkieren nichts

Die Regierung hatte die ursprüngliche Vorlage nach heftiger Kritik abgeschwächt. Entgegen ihrer ursprünglichen Absicht bleibt das Parkieren von 18 Uhr bis 6 Uhr gratis. Für die übrige Zeit hat die Regierung die Tarife reduziert - eine Stunde kostet 1 Franken und sechs Stunden kosten 8,50 Franken. Jede weitere Stunde kostet einheitlich 1,50 Franken statt wie früher geplant 3 Franken.

Am Wochenende kostet jede Parkstunde 50 Rappen und die Tagespauschale 6 Franken. Die maximale Parkdauer beträgt 48 Stunden. Motorräder, Leicht-, Klein- und dreirädrige Motorfahrzeuge sowie Töffli müssen fürs Parkieren nichts bezahlen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Juni 2020 10:21
aktualisiert: 22. Juni 2020 10:27