Sarnen

Obwalden stockt Corona-Fachstelle auf und verlängert Betrieb

5. November 2020, 10:59 Uhr
Die Fachstelle Covid-19 ist im Kanton Obwalden unter anderem für das Contact Tracing zuständig und wird nun ausgebaut. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Die Obwaldner Kantonsregierung überführt die im Frühling gegründete Fachstelle Covid-19 in den ordentlichen Betrieb. Er lässt sie befristet bis Ende 2022 auf maximal sieben Stellen aufstocken. Aktuell verfügt sie über 100 Stellenprozente.

Die Fachstelle hatte im Mai die Aufgaben des Kantonalen Führungsstabs übernommen. Sie ist für Contact Tracing, die Corona-Hotline, die Überprüfung der Schutzkonzepte und die Bewilligung von Grossanlässen sowie Medienarbeit verantwortlich. Bislang war sie nur bis Ende Jahr bewilligt, wie die Obwaldner Staatskanzlei am Donnerstag mitteilte.

Wegen der steigenden Coronafallzahlen in den vergangenen Wochen hatte das Obwaldner Gesundheitsamt für die Fachstelle bereits zusätzliches Personal eingesetzt. Zudem ist sie neu auch ausserhalb der Bürozeiten und an den Wochenenden erreichbar.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. November 2020 10:59
aktualisiert: 5. November 2020 10:59