Anzeige
Sachseln

Obwaldner Konzern Maxon investiert 10 Millionen Euro in Frankreich

12. März 2021, 09:54 Uhr
Die Obwaldner Maxon Gruppe will in Frankreich wachsen. Der Motorenbauer hat dafür 10 Millionen Euro in ein neues Innovations- und Produktionszentrum in Beynost bei Lyon investiert. Die Zahl der Mitarbeiter in Frankreich soll sich verdoppeln.
10 Millionen Euro investiert: Das neue Produktions- und Innovationszentrum des Obwaldner Unternehmens Maxon in Frankreich.
© maxon

Das fertiggestellte Gebäude mit einer Gesamtfläche von 4'200 Quadratmetern biete unter anderem Platz für 60 Büros, eine Mechatronik-Produktionshalle und ein Lager, teilte Maxon am Freitag mit. Das Kompetenzzentrum fokussiere sich auf die Konzeption, Entwicklung und Produktion von kundenspezifischen Antriebssystemen.

Maxon verfolge das Ziel, bis 2030 in Frankreich einen Umsatz von 40 Millionen Euro zu erzielen, hiess es weiter im Communiqué. Zum Vergleich: Gruppenweit setzt Maxon laut Zahlen von 2019 jährlich 567,8 Millionen Franken um. Dies gehe einher mit einem geplanten Ausbau der Belegschaft. Die Zahl der Mitarbeitenden solle von heute 50 auf 100 verdoppelt werden.

Zudem wurde die Vertriebsgesellschaft in Frankreich von MDP in Maxon France umbenannt. MDP war zunächst der langjährige Partner von Maxon, bevor das Unternehmen vor sieben Jahren in die Gruppe integriert wurde.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. März 2021 09:53
aktualisiert: 12. März 2021 09:54