Spitalversorgung

Obwaldner Regierung strebt Spitalverbund mit Luks an

30. September 2022, 09:48 Uhr
Die Obwaldner Kantonsregierung sieht die Zukunft des Kantonsspitals in Sarnen in einem Verbund mit der Luks Gruppe des Luzerner Kantonsspitals. Sie hat sich für diese als Partner ausgesprochen und will nun die nötigen Verträge und Gesetzesänderungen ausarbeiten.
Das Kantonsspital Obwalden in Sarnen soll wie bereits das Spital in Stans zur Luzerner Luks Gruppe stossen. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Anzeige

Seit längerem hat das Spital Obwalden mit finanziellen Sorgen zu kämpfen. Deshalb soll es nun in die Luks Gruppe eingebunden werden, wie die Obwaldner Kantonsregierung am Freitag mitteilte. Infrastrukturen und Spezialisten könnten so besser ausgelastet und die Qualität langfristig sichergestellt werden.

Die Regierung habe entschieden, dass das aktuelle Leistungsangebot inklusive der Geburtenabteilung während mindestens fünf Jahren bestehen bleiben soll. Somit wird dem Kantonsparlament während der Umsetzungsphase für die Verbundlösung keine Änderung des Leistungsauftrags beantragt.

Als nächster Schritt werden die Verträge für die Zusammenarbeit mit dem Verbundpartner konzipiert und gleichzeitig die kantonalen Gesetze für eine Verbundlösung erarbeitet. Ziel ist eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit mit den Verbundpartnern.

(sda)

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. September 2022 09:48
aktualisiert: 30. September 2022 09:48