Obwalden

«Schrecklicher Anblick»: Acht Kühe stürzen in den Tod

19. Juni 2020, 23:26 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Es ist eine schreckliche Nacht gewesen für einen Bauer aus St. Niklausen im Kanton Obwalden. Seine Kühe brannten am Mittwoch auf einmal durch. Acht der Tiere sind rund 70 Meter in ein Tobel gestürzt und gestorben.

Fünf Kühe und drei Rinder sind voller Panik mehrere Kilometer weit gerannt. Roland Bucher, Bauer aus St. Niklausen hat mitbekommen, dass etwas nicht stimmt.

Er war zusammen mit dem Besitzer vor Ort, wie er im Interview mit PilatusToday und Tele 1 sagt: «Das war ein schrecklicher Anblick, wenn man mit ansehen muss, wie ein Tier das Tobel hinunterstürzt.» Drei der Kühe waren trächtig und sollten nächsten Monat kalbern.

War es ein Wolf?

In St. Niklausen ist man der festen Überzeugung, dass ein Wolf die Kühe aufgescheucht hat. Dies werde nun untersucht.

«Ein Reh, ein Hirsch oder ein Fuchs war das nicht», so Bucher. Einen Hinweis darauf, dass sich in dem Gebiet ein Wolf aufhält, gibt es nicht. Es wäre nicht der erste Fall im Kanton Obwalden.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 19. Juni 2020 21:13
aktualisiert: 19. Juni 2020 23:26