Anzeige
Tödlicher Unfall

Wanderer stürzt am Pilatus 80 Meter in die Tiefe

14. Juni 2021, 11:49 Uhr
Am Wochenende ist im Kanton Obwalden ein Mann 80 Meter in die Tiefe gestürzt. Er wollte alleine vom Pilatus zum Tomlishorn wandern, ehe er verunglückte. Der 58-Jährige hat das Unglück nicht überlebt.
Auf dem Weg vom Pilatus zum Tomlishorn ist ein Wanderer abgestürzt und ums Leben gekommen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/REGA

Das schöne Wetter hat am Wochenende zu mehreren Freizeitunfällen geführt. Wie die Kantonspolizei Obwalden schreibt, ist ein 58-jähriger Wanderer tödlich verunglückt. Er war am Samstag auf dem gesperrten Wanderweg vom Pilatus zum Tomlishorn unterwegs. Dabei ist er ausgerutscht und 80 Meter in die Tiefe gestürzt. Die Rega konnte den Mann nur noch tot bergen.

Im Verlauf des Wochenendes musste die Rega zwei weitere Male in den Kanton Obwalden ausrücken. Grund dafür waren Selbstunfälle einer Gleitschirmpilotin und einer Velofahrerin. Beide Verunfallten wurden schwer verletzt, waren laut Polizeiangaben jedoch jederzeit ansprechbar.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. Juni 2021 11:49
aktualisiert: 14. Juni 2021 11:49