Anzeige
Obwalden

Zertifikatspflicht nicht eingehalten – Betrieb geschlossen

22. September 2021, 13:04 Uhr
Die Zertifikatspflicht werde in den meisten kontrollierten Betrieben in Obwalden eingehalten, schreibt das Gesundheitsamt. Ein Betrieb weigerte sich jedoch trotz mehrmaligen Hinweisen, die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten.
Die Zertifikatspflicht wird in den meisten Betrieben im Kanton Obwalden umgesetzt.
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER

Im Kanton Obwalden seien seit der Einführung der Zertifikatspflicht vergangene Woche mehrere Kontrollen von Betrieben durchgeführt worden. «Bei einigen Betrieben gab es Beanstandungen bei der Umsetzung der Zertifikatspflicht, etwa bei der Zugangskontrolle oder der Überprüfung der Identität der Gäste», schreibt das Obwaldner Gesundheitsamt.

In diesen Fällen sei zuerst das Gespräch gesucht worden und bei den Verbesserungen wurden die Betriebe unterstützt. «Wir erleben den grossen Teil der Betroffenen dabei als kooperativ», sagt Olivier Gerber, Leiter des Gesundheitsamts.

Ein Betrieb habe sich jedoch trotz mehrmaligem Hinweisen geweigert, die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten. «Die Zertifikatspflicht wurde nicht umgesetzt und auch weitere Schutzmassnahmen wurden nicht eingehalten», schreiben die Behörden. Zweimal sei der Betrieb kontrolliert worden. Aufgrund der Weigerung hat das Gesundheitsamt den Betrieb bis auf weiteres geschlossen. Der Betrieb darf erst wieder öffnen, wenn ein gültiges Schutzkonzept vorliegt, das auch korrekt umgesetzt und eingehalten wird.

«Wir hatten leider keine andere Wahl, als den Betrieb zu schliessen», sagt Olivier Gerber. «Dies auch aus Gründen der Gleichbehandlung und der Fairness gegenüber den Geschäften, welche sich an die Regeln halten.»

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. September 2021 09:31
aktualisiert: 22. September 2021 13:04