In Deutschland verboten

Rotkreuzer Esoterik-Artikel sorgt für Funkstörungen

16. März 2021, 16:46 Uhr
Die oberste deutsche Regulierungsbehörde hat den «Wasservitalisierer» einer Firma mit Sitz in Rotkreuz verboten. Der Grund: Das Esoterik-Tool sorgt für Störungen im Amateurfunk. Auch beim Schweizer Bundesamt für Kommunikation sind Fälle bekannt.

Eigentlich soll der so genannte «Wasservitalisierer» – eine Art Sonde – die Qualität des Wassers verbessern. Wie nun das Nachrichtenportal «watson» berichtet, hat die oberste Regulierungsbehörde Deutschlands, die Bundesnetzagentur, den Verkauf und die Nutzung des «Wasser-Vitalisierers» verboten. Dies, weil er Funkstörungen im Amateurfunkband verursacht, wie die Bundesnetzagentur kürzlich in einer Pressemitteilung bekannt gab. Es seien zahlreiche Störungsmeldungen eingegangen.

Vertrieben wird das esoterische Gerät von der Firma Wassermatrix AG mit Sitz in Rotkreuz. Auf ihrer Webseite weist auch die Firma auf das Verbot hin: Die Nutzung des Geräts sei nur mit geeigneter Abschirmung erlaubt.

Gegenüber dem Nachrichtenportal «watson» bestätigt das Schweizer Bundesamt für Kommunikation Bakom, dass es von den deutschen Behörden über den Fall und den Entscheid informiert worden sei. Es sei derzeit ein Verfahren in dieser Sache hängig. Weiter bestätigte der Mediensprecher, dass auch dem Bakom derartige Störungen bekannt seien.

In Deutschland, so die Bundesnetzagentur, kostet das Gerät rund 8'000 Franken und wurde über 2'400mal in Deutschland gekauft.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 16. März 2021 16:48
aktualisiert: 16. März 2021 16:46