Anzeige
Angst vor Verfolger

Rumäne überholt neunmal im Gotthardtunnel

17. Mai 2021, 09:01 Uhr
Vor vier Jahren hat ein Rumäne neunmal im Gotthardtunnel überholt. Dafür wurde er zu einer bedingten Haftstrafe sowie einer Busse verurteilt. Das Urner Obergericht hat das angefochtene Urteil nun teilweise bestätigt, schreibt die «Luzerner Zeitung».
Eine Überwachungskamera im Gotthardtunnel zeigt ein verbotenes Überholmanöver. (Archivbild)
© Kantonspolizei Uri

Die erste Instanz hatte den Rumänen zu zwei Jahren Haft auf Bewährung und einer Busse von 6'000 Franken verurteilt. Wie die "Luzerner Zeitung" berichtet, bestätigt das Obergericht zwar die Haftstrafe, senkt jedoch die Busse auf 1'800 Franken. Dies, weil das zuständige Landgericht für die Berechnung von einem höheren Lohn des Mannes ausgegangen war.

Der Mann hatte das Urteil der ersten Instanz angefochten, weil er der Meinung war, diese habe seine Argumente für die Überholmanöver trotz Verbot nicht richtig berücksichtigt. Er gab an, er sei von einem anderen Auto verfolgt worden und habe Angst bekommen. 

Lies den ganzen Artikel auf www.luzernerzeitung.ch

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. Mai 2021 09:01
aktualisiert: 17. Mai 2021 09:01