SAC-Hütten

Schwacher Sommer trotz Rekordanmeldungen

14. Juli 2020, 18:59 Uhr
Dass die Schweizer Bevölkerung diese Sommerferien in der Schweiz bleibt, merken auch die SAC-Hütten. Die Rugghubelhütte und die Kröntenhütte sind an den Wochenenden bis Ende September ausgebucht.

Der Schweizerische Alpen-Club (SAC) stellt in diesem Sommer eine besonders hohe Nachfrage fest. Wie Sibyl Heissenbüttel vom SAC gegenüber dem SRF sagte, könnten einige SAC-Hütten ihre Betten an den Wochenenden zwei- oder dreimal vergeben. Platz gäbe es nur noch unter der Woche.

Zentralschweiz ist beliebt

Auch der Gastgeber der Engelberger Rugghubelhütte, Chrigel Menon, bestätigt diese Feststellung. Die Wochenenden seien bereits seit längerer Zeit ausgebucht, so dass die Besucher während der Ferienzeit auf die Wochentage ausweichen. Gemäss Menon gibt es an Wochentagen aktuell sogar mehr Buchungen als in anderen Jahren.

Eine solche Zunahme der Anfragen kann Irene Wyrsch, seit 33 Jahren Hüttenwartin der Kröntenhütte bei Erstfeld, zwar nicht bestätigen. Trotzdem stellt auch sie eine erhöhte Nachfrage fest. So sei man besser in die Sommerferien gestartet als in vergangenen Jahren. Und auch in den Urner Bergen sind die Wochenenden bis Ende September ausgebucht. Wobei Wyrsch betont, dass es immer wieder zu kurzfristigen Änderungen komme. Interessierte sollten sich deshalb auch kurzfristig informieren, gerade wenn die Wetterlage etwas unsicher sei. Dann würden nämlich bis zu 80 Prozent der Buchungen noch geändert.

Schwacher Sommer trotz Rekordanmeldungen

Also ein boomendes Sommergeschäft für die Hüttenbetreiber? Leider nein. Die Corona-Massnahmen lassen nur rund die Hälfte der Besucher in den Hütten zu. Das sind «beträchtliche Einbussen», wie Heissenbüttel gegenüber dem SRF sagt. Menon ergänzt jedoch, dass die Mehrbuchungen unter der Woche die Ausfälle teilweise kompensieren könnten. Und Wyrsch sagt, dass besonders das fehlende Frühlingsgeschäft über Ostern für die finanziellen Einbussen verantwortlich sei.

Sowohl Chrigel Menon wie auch Irene Wyrsch halten aber auch fest, dass am Schluss das Wetter über ein erfolgreiches Jahr entscheide. Denn kostenlose Stornierungen sind in der Rugghubelhütte und in der Kröntenhütte bis am Vorabend möglich.

Gefahren und Risiken beim Wandern

Die ausgebuchten Hütten sind ein gutes Indiz dafür, dass Schweizerinnen und Schweizer ihre Ferien tatsächlich in der Schweiz, und zwar in den Bergen, verbringen. Damit werden jedoch auch mehr ungeübte «Hobby-Wanderer» unterwegs sein, wie Patricia Cornali von den Schweizer Wanderwegen gegenüber SRF sagt. Diese seien sich der «Gefahren und Risiken» oft nicht bewusst.

Sie fordert deshalb die Wanderer auf, sich vorgängig gut über die geplante Tour zu informieren. Es gehe darum sich mit den Wanderweg-Kategorien auszukennen, die richtige Ausrüstung dabei zu haben und ganz wichtig: Sich nicht selbst zu überschätzen!

Zur richtigen Ausrüstung gehören übrigens gute Wanderschuhe, genügend Flüssigkeit und ein vollgeladenes Handy, um im Notfall jemanden erreichen zu können.

(kra)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. Juli 2020 18:58
aktualisiert: 14. Juli 2020 18:59