Anzeige
Pfäffikon

10 Tonnen schweres Motorboot fast abgesoffen

8. Juli 2020, 14:35 Uhr
Am Dienstagabend kurz vor 17.00 Uhr ist ein Motorboot in Pfäffikon in Seenot geraten. Aus noch ungeklärten Gründen drang Wasser ins Boot. Der 72-jährige Bootsführer verhinderte das Sinken des Bootes, indem er an eine weniger tiefe Stelle fuhr und das Boot auf Grund setzte.

Der Seerettungsdienst und die Feuerwehr Pfäffikon erstellten eine Ölsperre, damit sich keine gefährlichen Flüssigkeiten auf dem See ausbreiten konnten. Dies teilt die Kantonspolizei Schwyz mit.

Damit das 10 Tonnen schwere Motorboot geborgen werden konnte, musste ein Pneukran her. Daher erfolgte die Bergung erst heute Mittwoch.

Warum Wasser in das Boot eindrang, ist noch unklar.

Das Schiff drohte zu sinken.
© Kantonspolizei Schwyz

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 8. Juli 2020 13:54
aktualisiert: 8. Juli 2020 14:35