Kanton Schwyz

100 Millionen Franken mehr Einnahmen als budgetiert – trotz Corona

25. Februar 2021, 09:26 Uhr
Trotz Corona: Die Staatsrechnung des Kantons Schwyz schliesst mit einem Überschuss von rund 97 Millionen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/ALESSANDRO CRINARI
Das Coronavirus hat die finanzielle Situation in vielen Bereichen stark belastet. Nicht so sehr im Kanton Schwyz. Die Staatsrechnung schliesst mit einem Überschuss von 97,4 Millionen Franken und damit um rund 100 Millionen höher als budgetiert.

Es ist bereits das sechste positive Resultat in Folge, wie die Staatskanzlei des Kantons Schwyz am Donnerstagmorgen bekannt gibt. Der Staatshaushalt befinde sich damit «in ausgezeichneter Verfassung», was eine gute Ausgangslage für die weiteren Herausforderungen darstelle.

Zu dem positiven Resultat beigetragen haben insbesondere höhere Steuereinnahmen und die Ausschüttung der Schweizerischen Nationalbank (SNB). Auf der anderen Seite wurden die Budgetvorgaben trotz Corona gut eingehalten oder teilweise unterschritten, so die Staatskanzlei.

100 Millionen Franken mehr als budgetiert

Der Kanton Schwyz hatte mit einem Verlust von drei Millionen Franken gerechnet. Das positive Ergebnis von 97,4 Millionen Franken bedeutet, dass 100 Millionen Franken mehr eingenommen wurden als budgetiert. Über 30 Millionen Franken davon konnte sich der Kanton Schwyz gemäss der Mitteilung aufgrund der Zusatzvereinbarung zwischen der SNB und dem Bund vom März 2020 sichern.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 25. Februar 2021 09:26
aktualisiert: 25. Februar 2021 09:26