Wegen Strassensperrung

Ab Morgen fährt zwischen Gersau und Brunnen ein Ersatzschiff

21. März 2021, 13:31 Uhr
SGV-Kursschiff.
© KEYSTONE/Christian Beutler
Die Kantonsstrasse zwischen Gersau und Brunnen ist seit letzter Woche wegen eines Erdrutsches gesperrt. Nun wird ab Montag ein Schiffsbetrieb eingeführt – Damit Pendler schnell von A nach B kommen.

Noch für mindestens drei Wochen bleibt die Kantonsstrasse zwischen Brunnen und Gersau unterbrochen, wie der Kanton Schwyz am Sonntag mitteilte. Dies, nachdem dort am Donnerstag ein Erdrutsch niedergegangen war. Betroffen von der Totalsperrung sind auch zwei Buslinien der Auto AG Schwyz.

Damit Berufspendler, Lehrlinge und Schüler aber weiterhin schnell ans Ziel kommen, hat die Auto AG Schwyz in Zusammenarbeit mit der Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee nun ein kurzfristiges Ersatz-Betriebs- und Tarifkonzept ausgearbeitet. Ab morgen Montag, dem 22. März, wird zwischen Gersau und Brunnen ein Schiffsbetrieb eingeführt. Von montags bis freitags werden am Morgen und am Abend je drei Extraschiffe zwischen Gersau Schiffstation und Brunnen Schiffstation verkehren – zusätzlich zu den regulären Kursschiffen der SGV. 

Für die Schüler verkehrt zusätzlich am Mittwochmittag ein Schiff. In Brunnen bestehen Anschlussverbindungen zu den Buslinien der Auto AG Schwyz von/nach Ibach – Schwyz. Reisende in Gersau von/nach Küssnacht benützen die Bushaltestelle Gersau Wehri.

Wer ein gültiges Billett oder ein öV-Abo hat, kann die Kurs und Extraschiffe im gesperrten Streckenabschnitt benutzen, heisst es in der Mitteilung weiter. Wenn gerade keine Schiffe verkehren, könnten die öV-Verbindungen im Umweg rund um die Rigi ohne Aufpreis genutzt werden. 

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. März 2021 13:32
aktualisiert: 21. März 2021 13:31