Anzeige
Kommunale Abstimmung

Arth investiert 3,4 Millionen Franken in Wasserversorgung

13. Juni 2021, 15:28 Uhr
Die Gemeinde Arth erhält ein neues Reservoir mit Pumpwerk. Die Stimmberechtigten haben am Sonntag einem Verpflichtungskredit über 3,4 Millionen Franken mit einem Ja-Stimmenanteil von 80 Prozent zugestimmt.
Das Wasserreservoir Laube in Arth SZ ist in die Jahre gekommen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Für den Neubau sprachen sich an der Urne 3538 Personen aus, 868 waren dagegen. Die Stimmbeteiligung betrug 62,7 Prozent. Das bestehende Reservoir Laube speichert das Wasser aus den Grundwasserpumpwerken Feld und Wegscheiden für die Versorgung der Dorfschaften Oberarth und Arth mit Trink- und Löschwasser.

Mit der Betriebsdauer von fast 40 Jahren haben die Installationen ihre Nutzungsdauer erreicht. Beim Neubau wird das heutige Fassungsvermögen des Reservoirs von 700 Kubikmeter auf 1500 Kubikmeter vergrössert. Zusätzlich wird die Pumpenleistung des Stufenpumpwerks erhöht.

Das Stimmvolk genehmigte zudem einen Investitionsbeitrag von 350'000 Franken an die Stiftung Pfadiheim Arth-Goldau für den Neubau des «Pfadihus Oberarth» sowie die Revision des Reglements über die Abfallentsorgung in der Gemeinde.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Juni 2021 15:28
aktualisiert: 13. Juni 2021 15:28