Kälterekord

Auf der Glattalp war es -34,5 Grad

11. Januar 2021, 09:20 Uhr
Eisige Kälte auf der Glattalp.
© amadeusbuergel.de
«Sibirisch», schreibt MeteoNews auf Twitter zum Kälterekord auf der Glattalp. Aber auch in Andermatt zeigte das Thermometer weniger als -25 Grad.

In der Nacht auf Montag war es in Teilen der Schweiz so kalt, wie man es sonst nur aus Sibirien kennt. Die tiefsten Temperaturen wurden auf der Glattalp gemessen, wo das Thermometer -34,5 Grad anzeigte. Aber auch in Andermatt war es eisig kalt mit -26 Grad.

Kälterekorde gab es aber nicht nur in der Innerschweiz. In Samedan war es so kalt wie seit 2012 nicht mehr. Die Messstation von MeteoNews in Samedan zeigte am Montagmorgen um 6.15 Uhr minus 29,6 Grad an. «Wir müssen bis ins Jahr 2012 zurückblättern, um an der Messstation Samedan eine noch tiefere Temperatur zu finden», twittert der Wetterdienst.

Aufgrund von Bise und Hochnebel liegt die Temperatur im Flachland heute Montag bei etwa minus 3 bis minus 2 Grad, wie es heisst. In den Alpentälern sind teilweise unter minus zehn Grad zu erwarten.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 11. Januar 2021 09:20
aktualisiert: 11. Januar 2021 09:20