Anzeige
Schwyz

Die abtretende FDP-Präsidentin Petra Gössi: «Es wird für uns einfacher»

2. Oktober 2021, 07:06 Uhr
Am Samstag wird Ständerat Thierry Burkart zum neuen FDP-Präsidenten gewählt. Die Ausgangslage scheint sehr klar, es zeichnet sich keine Gegenkandidatur ab. Denkbar ist, dass es einige Enthaltungen gibt.
Petra Gössi, links, und Nationalrat Thierry Burkart am Fraktionsausflug der FDP am 29. September 2021.
© Keystone / Ennio Leanza

Wie froh die FDP letztlich darüber ist, dass der Aargauer die Partei übernimmt, zeigte sich am Fraktionsausflug vom Mittwoch. Es war eine Aufbruchstimmung spürbar. «Zuversichtlich», dass es mit dem Freisinn wieder nach oben geht, ist Petra Gössi, die abtretende FDP-Präsidentin, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt.

«Wir kommen in eine Zeit, die für uns einfacher sein wird», sagt sie. «Wirtschaftsfragen sind unsere Kernkompetenz, und diese Themen werden jetzt wieder ins Zentrum rücken.» Die Coronazeit hingegen habe der Partei nicht gut getan. «Unser Parteiprogramm ist nicht einfach schwarz-weiss, unsere Positionen muss man den Leuten im direkten Gespräch näherbringen.» Das sei aber in der Pandemie kaum möglich gewesen. Aufholbedarf ortet Gössi im Bereich Social Media. «Diese Kanäle müssen wir noch stärker bewirtschaften.»

Lies den ganzen Artikel auf luzernerzeitung.ch.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. Oktober 2021 07:06
aktualisiert: 2. Oktober 2021 07:06