Oberarth SZ

Elf Corona-Tote in Altersheim Frohsinn

8. Mai 2020, 09:46 Uhr
Das gesamte Alters- und Pflegeheim Frohsinn war fast vier Wochen lang unter Quarantäne gestellt. (Symbolbild)
© Keystone
Nach 34 positiven Coronatests wurde das Alters- und Pflegeheim Frohsinn in Oberarth im April für fast vier Wochen unter Quarantäne gestellt. Nun ist klar: 11 Infizierte sind im Zusammenhang mit dem Virus verstorben.

Anfang April gab es im Alters- und Pflegeheim Frohsinn in Oberarth einen Corona-Ausbruch, bei dem 34 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Als Reaktion ist das ganze Areal gesperrt worden. Das Personal durfte nur noch mit Schutzkleidung arbeiten. Jetzt ist klar: 11 der insgesamt 34 Infizierten im Heim sind inzwischen verstorben. Dies heisst es in einer Mitteilung.

Die Quarantäne im Zentrum für aktives Alter Frohsinn in Oberarth wurde nach fast vier Wochen aber nun wieder aufgehoben. Bei einer erneuten Testrunde konnten bei Bewohnern sowie Mitarbeitenden keine Neuinfektionen nachgewiesen werden. Ob auch das Besuchsverbot gelockert werden könne, klärt der Kanton zurzeit ab.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 8. Mai 2020 09:36
aktualisiert: 8. Mai 2020 09:46