Winteruniversiade 2021

Für Skirennen auf dem Stoos werden aussergewöhnliche Massnahmen ergriffen

12. November 2021, 08:17 Uhr
Bereits in einem Monat startet in der Zentralschweiz die 30. Winteruniversiade. In zehn verschiedenen Wintersportarten werden sich Studentinnen und Studenten aus 50 verschiedenen Ländern behaupten. Auch auf dem Stoos laufen die Vorbereitungen, dabei wird auf ungewöhnliche Massnahmen zurückgegriffen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Auf dem Schwyzer Berg werden die Skirennen ausgetragen. Die grosse Herausforderung ist dabei der Schnee. Dass im Dezember auf dem Stoos bereits Schnee liegt, ist nämlich alles andere als sicher. Deshalb wird das Stoos-Seeli runtergekühlt. Denn je kälter das Wasser, desto effizienter ist die Beschneiung der Pisten. «Wir benötigen Kunstschnee, da die Piste durch die vielen Anmeldungen stark beansprucht wird», sagt Peter Föhn, lokaler OK-Präsident Stoos. Der reine Naturschnee wäre zu wenig kompakt, um eine gute Unterlage zu gewährleisten.

Obwohl der Prozess viel Energie benötigt, reden die Verantwortlichen von einer nachhaltigen Lösung. «Die Wärme, die durch den Kühlungsprozess entsteht, möchten wir weiter nutzen. Damit sollen Gebäude geheizt werden», erzählt Martin Langenegger, Geschäftsführer Stoosbahnen AG.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 12. November 2021 08:17
aktualisiert: 12. November 2021 08:17
Anzeige