Biberbrugg

Gefängnisinsasse nimmt sich das Leben

3. September 2020, 12:48 Uhr
Der 67-Jährige befand sich zuletzt in Sicherheitshaft. (Symbolbild)
© iStock
In der Nacht auf Donnerstag hat sich im Gefängnis des Sicherheitsstützpunkts Biberbrugg ein Gefängnisinsasse das Leben genommen.

Wie die Kantonspolizei Schwyz berichtet, befand sich der 67-Jährige in Sicherheitshaft. Auf Anfrage von PilatusToday und Tele1 erklärte Mediensprecher David Mynall, dass gegen den Inhaftierten ein Verfahren wegen häuslicher Gewalt und Drohung am Laufen war und er deswegen in Sicherheitshaft untergebracht war.

Laut der Vorsteherin des Amts für Justizvollzug Liliane Kistler sind dort weder Ausgänge noch Urlaube erlaubt. Hingegen sind Besuche von Angehörigen kein Problem. Der Mann habe sich schon seit fast drei Monaten in Sicherheitshaft befunden.

(imü)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 3. September 2020 11:09
aktualisiert: 3. September 2020 12:48