Angeblicher Zwischenfall im Rotlicht-Milieu

Gegen Schwyzer Kantonsrat läuft ein Strafverfahren

05.08.2021, 17:30 Uhr
· Online seit 05.08.2021, 17:28 Uhr
Im Kanton Zürich läuft ein Strafverfahren gegen den Schwyzer SVP-Kantonsrat Bernhard Diethelm. Der 38-Jährige bestätigt die Strafuntersuchung. Gemäss einem Zeitungsbericht handelt es sich um einen Zwischenfall im Rotlicht-Milieu. Diethelm streitet dies ab.
Anzeige

Gegenüber dem «March Anzeiger» bestätigt die Medienstelle der Zürcher Oberstaatsanwaltschaft, dass gegen Bernhard Diethelm ein Strafverfahren läuft. Aufgrund dessen ist es zu einer vorläufigen Festnahme und einer polizeilichen Zuführung des Beschuldigten an die Staatsanwaltschaft Zürich-Sihl gekommen.

Laut dem «March Anzeiger» soll es sich beim Verfahren um einen Zwischenfall im Rotlicht-Milieu in Zürich handeln. Dies streitet Diethelm ab. «Ich bin in keinen Zwischenfall im Rotlicht-Milieu verwickelt. Dies wurde an den Haaren herbeigezogen», sagt der Schwyzer Kantonsrat gegenüber «20 Minuten». Es handle sich um einen Streit, der im Privatbereich stattgefunden hatte. Er geht davon aus, dass das Verfahren eingestellt wird oder in einem Freispruch endet.

Der im Vorderthal wohnhafte Politiker sagt weiter, dass er einen Tag nach der Einvernahme wieder im Kantonsrat sass. Er weist darauf hin, «dass das Verfahren seine politische Tätigkeit und sein politisches Amt in keiner Weise tangiert und daher nicht von öffentlichem Interesse ist.» Diethelm vermutet, dass ihm jemand durch die Veröffentlichung des Strafverfahrens politisch schaden möchte. «Ich behalte mir eine Strafanzeige wegen Geheimnisverletzung vor», so Diethelm.

(red.)

veröffentlicht: 5. August 2021 17:28
aktualisiert: 5. August 2021 17:30
Quelle: PilatusToday

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch