Schwyz

Gemeinde Lachen will Steuern erhöhen

13. Oktober 2020, 11:13 Uhr
Die deklarierten Einnahmen und Vermögen werden in Lachen 2021 stärker besteuert. (Symbolaufnahme)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
In der Schwyzer Gemeinde Lachen soll der Steuerfuss per 2021 von 95 auf 98 Prozent erhöht werden. Trotz der Steuererhöhung sieht das Budget ein Defizit von 4,6 Millionen Franken vor, wie die Regierung der Gemeinde am Dienstag mitteilte.

Dass für das nächste Jahr rote Zahlen erwartet werden, führt die Regierung auf die Abschreibungen aus den getätigten Investitionen zurück. Sie nennt die Schulanlage Seefeld sowie die Entlastung und Erneuerung des Ortskerns. Bereits für 2020 hatte die Regierung wegen den Abschreibungen einen defizitären Voranschlag vorgelegt.

Die Regierung rechnet für 2021 mit Aufwendungen von 39,8 Millionen Franken. Die Investitionsrechnung sieht netto Ausgaben von 4,5 Millionen Franken vor. Die Erneuerung der Abwasserleitungen, weitere Arbeiten am Schulhaus Seefeld oder die Erneuerung der Ufermauer stehen im nächsten Jahr an.

Über das Budget und die Steuererhöhung wird die Gemeindeversammlung am 18. November befinden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. Oktober 2020 11:13
aktualisiert: 13. Oktober 2020 11:13