Gegen WHO

Hunderte Massnahmen-Gegner protestieren in Brunnen

09.03.2024, 17:40 Uhr
· Online seit 09.03.2024, 17:40 Uhr
Grossaufmarsch der Massnahmen-Kritiker in Brunnen: 400 bis 500 Personen demonstrierten am Samstag gegen einen internationalen Vertrag zur Pandemieprävention. Für die Kundgebung lag laut «Bote der Urschweiz» keine Bewilligung vor.
Anzeige

Wie die Schwyzer Zeitung «Bote der Urschweiz» mitteilt, zogen die Kritikerinnen und Kritiker der Pandemiemassnahmen am frühen Samstagnachmittag durch das Dorf Brunnen. Die von der Polizei geschätzten 400 bis 500 Personen sprengten die zuvor angenommene Zahl der Teilnehmenden am Aufmarsch.

Für den Protestmarsch hat, laut der Zeitung, keine Bewilligung vorgelegen. Diese sei nicht eingeholt worden, weil die Veranstalter von deutlich weniger Teilnehmenden ausgegangen seien. An der Demonstrationen hätten auch Mitglieder der Protest-Bewegung «Mass-Voll!» und der Freiheitstrychler teilgenommen. Diese gehörten während der Coronapandemie zu den lautesten Kritiker der angeordneten Massnahmen.

«Raus aus der WHO», skandierten die Teilnehmenden am Samstag. Konkret wird ein internationaler Vertrag kritisiert, der aus der Feder der Weltgesundheitsorganisation WHO stammt. Laut dem «Bote der Urschweiz», führte die Kantonspolizei die Demonstration durch Nebenstrassen, um Hauptstrassen freizuhalten.

(red.)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 9. März 2024 17:40
aktualisiert: 9. März 2024 17:40
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch