700-jähriges Holzhaus in Illgau

Illegal abgerissen: Heimatschutz verzichtet auf Strafanzeige

3. Mai 2022, 17:55 Uhr
Noch während ein rechtlicher Einspruch möglich gewesen wäre, wurde das 700-jährige Gebäude in Illgau abgerissen. Der Heimatschutz verzichtet auf eine Strafanzeige, doch eine geben wird es trotzdem.
Durch den vorzeitigen Abriss des Holzhauses wurde die richterliche Überprüfung der Schutzwürdigkeit der Liegenschaft vereitelt. (Archivbild)
© Schwyzer Heimatschutz

Es sei Aufgabe der Strafverfolgungsbehörden – nicht des Heimatschutzes – Strafverfahren zu führen, heisst es in der gemeinsamen Medienmitteilung des Schwyzer und Schweizer Heimatschutzes. Weil der Fall aufgrund des Tatbestandes sowieso von der Schwyzer Staatsanwaltschaft untersucht werde, habe man sich dazu entschieden, selbst keine Strafanzeige zu machen.

Der Heimatschutz habe versucht, der Bauherrschaft den Wert des Holzhauses aufzuzeigen – erfolglos. Für die Zukunft wolle man versuchen, zusammen mit Fachpersonen und Eigentümern von Schwyzer Holzhäusern aufzuzeigen, dass Sanierungen immer möglich seien und dies nicht an den Finanzen scheitern müsse.

Bericht von Tele1 vom 14. April 2022:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 3. Mai 2022 17:54
aktualisiert: 3. Mai 2022 17:55
Anzeige