Zentralschweiz
Schwyz

Jede zweite Lehrperson im Kanton Schwyz rät vom Lehrberuf ab

Befragung

Jede zweite Lehrperson im Kanton Schwyz rät vom Lehrberuf ab

· Online seit 21.12.2023, 09:43 Uhr
Im November sind im Kanton Schwyz Lehrerinnen und Lehrer zu ihrem Berufsalltag befragt worden. Die Ergebnisse lassen aufhorchen: Über 60 Prozent fühlt sich stark belastet – jeder sechste Lehrer ist laut eigenen Angaben «stark demotiviert».
Anzeige

«Auf einer Sechserskala erreicht die wahrgenommene Arbeitsbelastung mit einem Mittelwert von 4,72 Punkten einen insgesamt hohen Wert», kommentiert der Kanton Schwyz die Resultate. Weiter wird ausgeführt, dass sich 64 Prozent in ihrem Beruf «stark» oder gar «sehr stark» belastet fühlen.

Als grösste Belastungsquellen werden Pflichten mit administrativem Charakter, die Umsetzung von Schulreformen sowie die Heterogenität innerhalb der Klasse angegeben. Bezüglich Umgang mit den Schülerinnen und Schülern werden vor allem solche mit herausforderndem Verhalten als stark belastend empfunden, gefolgt von solchen mit ungenügenden Deutschkenntnissen.

Vom Lehrberuf wird abgeraten

Auf der Sechserskala wird die generelle Zufriedenheit mit 4,27 bewertet. «Das deutet auf eine moderate Zufriedenheit hin», wird dieses Ergebnis vom Kanton eingeordnet. So würde von den Befragten etwa nur jeder Sechste den Lehrberuf aktiv weiterempfehlen, während knapp die Hälfte sogar aktiv von der Berufswahl abraten würde.

Was die Arbeitsmotivation betrifft, so ist rund die Hälfte der Befragten hoch motiviert, rund ein Drittel befindet sich im mittleren Bereich und rund jeder Sechste ist stark demotiviert. «Diese Bewertung liegt deutlich unter dem zu erwartenden Zielwert von 70+ Prozent an hoch motivierten Mitarbeitenden, die laut internem Benchmark zu erwarten wären», so der Kanton Schwyz.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Knapp 80 Prozent haben mitgemacht

An der flächendeckend zwischen Mitte Oktober und Mitte November 2023 durchgeführten Befragung haben sich insgesamt 1740 Personen beteiligt. «Dies entspricht einer erfreulichen Beteiligungsquote von knapp 79 Prozent», so der Kanton Schwyz in einer Mitteilung. Gut die Hälfte der Antwortenden tat dies in ihrer Funktion als Klassenlehrperson, mit 78 Prozent sind dabei Frauen deutlich in der Überzahl.

Der Erziehungsrat des Kantons Schwyz wird sich im Rahmen einer Klausur im Januar 2024 vertieft mit den Ergebnissen befassen.

(hsa)

veröffentlicht: 21. Dezember 2023 09:43
aktualisiert: 21. Dezember 2023 09:43
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch