Anzeige
Ausserschwyz

Polizei erstattet 15 Anzeigen bei Grosskontrolle

6. Juni 2021, 16:53 Uhr
Bei Kontrollen der Kantonspolizei Schwyz kam es zu 15 Anzeigen.
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Die Kantonspolizei Schwyz führte am Samstagnachmittag in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsamt Schwyz und Patrouillen der Kantonspolizei Zürich Schwerpunktkontrollen durch. Dabei kam es zu 15 Anzeigen.

Das Hauptaugenmerk richtete sich laut einer Medienmitteilung der Kantonspolizei Schwyz auf unzulässig veränderte und nicht betriebssichere Fahrzeuge. Insgesamt wurden rund 60 Fahrzeuge einer Kontrolle unterzogen, wovon 14 Fahrzeuge durch Experten des Verkehrsamtes Schwyz genauer überprüft wurden. Drei Fahrzeuge mussten vor Ort stillgelegt werden.

Im Verlaufe der Kontrolle kam es zu 15 Anzeigen wegen Verstössen gegen das Strassenverkehrsgesetz, wie es weiter heisst. Mehrere Fahrzeuge entsprachen nicht einem vorschriftsgemässen oder betriebssicheren Zustand. Festgestellt wurden etwa nicht erlaubte Spurverbeiterungen, typenfremden Felgen, geschwärzte Heckleuchten, zu hohe Lärmemissionen, bis auf die Karkasse abgelaufene Reifen, ungenügende Bremsleistungen oder durchgerostete Achsträger. Eine Person musste den Führerausweis auf der Stelle abgeben, da sie mutmasslich unter Drogeneinfluss ein Auto lenkte. Zudem wurden im Rahmen der Kontrolle zehn Ordnungsbussen ausgestellt.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 6. Juni 2021 16:53
aktualisiert: 6. Juni 2021 16:53