Schwyz

Regierungsrat Kaspar Michel ist jetzt in Öl verewigt

22. März 2021, 11:35 Uhr
Kaspar Michel, Vorsteher des Schwyzer Finanzdepartements, erhält sein eigenes Landammann-Portrait.
© KEYSTONE/Urs Flueeler
Eine Tradition, an der nur noch wenige Kantone festhalten: Landammann-Portraits. In Schwyz wurde diese Ehre jetzt Regierungsrat und Vorsteher des Finanzdepartements Kaspar Michel zuteil.

Mit stoischer Miene blickt Kaspar Michel den Betrachtern seines neuen Landammann-Portraits entgegen. Sein Blick ernst, doch von einem Lächeln scheint der Regierungsrat nicht weit entfernt. Eine solche Dualität lässt sich auch in den Farben der beiden Stifte feststellen, die Michel auf dem Portrait in der rechten Hand hält. Rot – wie der in der Finanzpolitik berüchtigte Rotstift. Blau – Zeichen der Stabilität.

Woran denkt Regierungsrat Kaspar Michel auf diesem Portrait wohl gerade?

© Pascal Möhlmann

Schon seit dem 16. Jahrhundert lassen sich die Landammänner und Frau Landammänner des Kanton Schwyz in Portraits verewigen. Die Masse und Machart sind dabei vorgegeben. Jetzt hängt auch der neuste Zugang der Sammlung in den Gängen des Rathauses.

Schöner Brauch

Jahrelang ist er an den Gemälden seiner historischen Vorgänger vorbeigelaufen, «jetzt selbst dort zu hängen ist sicher ein interessantes Gefühl», so Kaspar Michel. Modell stehen musste der Regierungsrat für sein Portrait nicht. «Es wurden mehrere Fotos gemacht und ich habe den Künstler durch die Reihen der anderen Portraits geführt», erzählt Michel. Sonst habe er dem Zürcher Maler Pascal Möhlmann freie Hand gelassen.

Gerade, dass der Brauch nicht mehr zeitgemäss ist, mache ihn für Kaspar Michel zu etwas schönem. Auch fallen die paar tausend Franken, die ein solches Gemälde kostet, nicht dem Steuerzahler zur Last, sondern kommen aus den Lotterieerträgen.

(mda)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. März 2021 11:35
aktualisiert: 22. März 2021 11:35