Energie

Schwyzer Kantonsratskommission will Ölheizungen Frist setzen

16. April 2021, 11:51 Uhr
Die Flammen von Heizölbrennern sollen im Kanton Schwyz bis 2050 erlöschen. Dies will die vorberatende Kommission des Kantonsrats im Energiegesetz festschreiben.
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Im Kanton Schwyz soll ab 2050 nicht mehr mit Erdöl geheizt werden dürfen. Die vorberatende Kommission des Kantonsrats beantragt dem Plenum, das Energiegesetz mit einer entsprechenden Bestimmung zu ergänzen, wie sie am Freitag mitteilte.

Die Kommission beantrage nach ausgiebiger Diskussion, für den Kanton Schwyz neu das Ziel in das Energiegesetz aufzunehmen, wonach in der Wärmeerzeugung für Heizung und Warmwasser in den Gebäuden bis 2050 keine fossilen Energien mehr zur Anwendung kommen sollen, hiess es in der Mitteilung. Kommissionspräsident Markus Vogler (CVP) sagte auf Anfrage, damit solle der Energiestrategie 2050 des Bundes und der geforderten CO2-Neutralität Rechnung getragen werden.

Mit der Vorlage erhält der Kanton in der Einschätzung der Kommission ein zeitgemässes Energiegesetz für den Gebäudebereich. Die Neuerungen würden günstige Rahmenbedingungen für eine effiziente, sparsame und umweltverträgliche Energienutzung sowie den Einsatz von erneuerbaren Energien schaffen.

Die Vorlage dürfte im Mai vom Kantonsrat verabschiedet werden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. April 2021 11:56
aktualisiert: 16. April 2021 11:51