Anzeige
Ried-Muotathal

Sechs Hanfindooranlagen und eine Haschischküche ausgehoben

1. Dezember 2021, 15:27 Uhr
Ende 2020 entdeckte die Kantonspolizei Schwyz in Ried-Muotathal eine Hanfindooranlage. Dabei blieb es aber nicht. Im Rahmen von Ermittlungen wurden nun weitere Anlagen entdeckt.

Nachdem im Dezember 2020 die Anlage entdeckt wurde, stiessen die Ermittler auf fünf weitere Hanfindooranlage sowie eine Haschischküche im gleichen Industriegebäude, so die Kantonspolizei Schwyz. Weiter wurden 7500 Hanfpflanzen und mehrere zehntausend Franken sichergestellt.

Angebaut wurde legaler CBD-Hanf, wie auch Drogenhanf. Nach einem aufwändigen Ermittlungsverfahren werden insgesamt 13 Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 20 und 57 Jahren beschuldigt, gegen das Betäubungsmittelgesetz verstossen zu haben. Die Schweizer, Kroaten, Kosovaren und Italiener werden verdächtigt, in zwei separaten Gruppen seit 2017 CBD-Hanf mit synthetischem THC angereichert zu haben. Daraus sollen sie dann Haschisch und Drogenhanf im Wert von mehreren 100'000 Franken produziert haben. Sie müssen sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Schwyz verantworten.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 1. Dezember 2021 15:27
aktualisiert: 1. Dezember 2021 15:27