Vorstoss eingereicht

SP will Sterbehilfe in allen Schwyzer Altersheimen erlauben

· Online seit 22.02.2023, 11:21 Uhr
In etwa der Hälfte der 28 Altersheime im Kanton Schwyz können Bewohnende durch Sterbehilfe freiwillig aus dem Leben scheiden. Dies sind deutlich zu wenig, findet die SP. Sie hat deshalb einen Vorstoss im Kantonsparlament eingereicht.

Quelle: Tele 1

Anzeige

Der Tod und das Abschiednehmen gehören in Alters- und Pflegeheimen zum Alltag. Über den Tod sprechen allerdings nur die wenigsten, zumindest wenn es um den selbstbestimmten Tod mit Sterbehilfeorganisationen geht.

SP fordert einheitliche Regelung

Der Schwyzer SP-Kantonsparlamentarier Martin Raña findet, dass es an der Zeit ist, Sterbehilfe in sämtlichen Schwyzer Altersheimen zu ermöglichen. Er verlangt deshalb in einem Vorstoss, dass Heime, welche durch öffentliche Mittel unterstützt werden, Sterbehilfe in ihren Räumlichkeiten erlauben müssen.

«Die Bewohnerinnen und Bewohner sollen im vertrauten Umfeld Sterbehilfe in Anspruch nehmen können. Sie sollen ihr Selbstbestimmungsrecht unabhängig vom Ort ausüben können», heisst es im Vorstoss. Demnach sollen künftig im ganzen Kanton einheitliche Regeln gelten.

 Altersheime geben sich bedeckt

Diese Forderung stösst auch bei Mitte-Kantonsparlamentarier Franz-Xaver Risi auf Zustimmung: «Es kann nicht sein, dass jemand, der freiwillig aus dem Leben scheiden will, umziehen muss, nur weil Sterbehilfe im Altersheim in seiner Wohngemeinde nicht erlaubt ist.»

Die Meinungen bei den Altersheimen gehen weit auseinander. Es gibt Heime, die Sterbehilfe anbieten und sehr froh sind, dass das Thema durch den Vorstoss nun breit diskutiert wird. Andere wiederum lehnen Sterbehilfe aus religiösen und ethischen Gründen klar ab, wie eine Umfrage von PilatusToday und Tele 1 bei diversen Heimleitungen ergeben hat.

Der Kanton Schwyz wäre der erste Kanton in der Zentralschweiz, der die Sterbehilfe in Heimen gesetzlich regeln würde.

(red.)

veröffentlicht: 22. Februar 2023 11:21
aktualisiert: 22. Februar 2023 11:21
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch