Konjunktur

Ukraine-Krieg bremst Erholung der Schwyzer Wirtschaft

2. Mai 2022, 10:50 Uhr
Zwar schreitet die Genesung der Schwyzer Wirtschaft von der Covid-19-Pandemie voran. Sie wird jedoch durch den Krieg in der Ukraine wieder etwas abgeschwächt. Trotzdem wird für das laufende Jahr ein Wachstum von 1,9 Prozent erwartet.
Im Kanton Schwyz gibt es positive Signale vom Arbeitsmarkt. (Symbolbild)
© KEYSTONE/DPA/JULIAN STRATENSCHULTE

Vor allem die deutlich höheren Energie- und Rohstoffpreise sowie die Probleme mit unterbrochenen Lieferketten hemmten die wirtschaftliche Dynamik. Dies geht aus der Wirtschaftsprognose hervor, welche die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) zusammen mit der Forschungsstelle BAK Economics herausgibt und am Montag veröffentlichte.

Die wichtigsten Beiträge zum Wachstum kommen laut der Prognose aus der Bauwirtschaft und der Investitionsgüterindustrie. Im Dienstleistungsbereich könnten die Informations- und Kommunikationsbranchen sowie der öffentliche Sektor Impulse geben.

Vom Arbeitsmarkt gibt es offenbar positive Signale: Im vergangenen Jahr wurden im Kanton Schwyz neue Stellen geschaffen. Und auch die Arbeitslosenquote reduzierte sich kontinuierlich und liegt seit Dezember 2021 sogar unter dem Vorkrisenwert. Im laufenden Jahr könne mit einer kräftig wachsenden Beschäftigungszahl gerechnet werden, heisst es.

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Mai 2022 11:17
aktualisiert: 2. Mai 2022 11:17
Anzeige