Grosseinsatz

Verdacht auf Sprengstoff: 19 Personen in Schwyz evakuiert

17. Juni 2020, 15:23 Uhr
Verdacht auf Sprengstoff: 19 Personen in Schwyz evakuiert
© Kantonspolizei Schwyz
In Schwyz sind am Dienstag wegen eines Hinweises auf Sprengstoff 19 Personen aus einem Haus evakuiert worden. Die Spezialisten, die das Haus durchsuchten, fanden aber keinen Explosivstoff vor. Aufgefunden wurde jedoch eine tote Person.

Ein Sprecher der Kantonspolizei Schwyz bestätigte auf Anfrage eine Online-Meldung des "Bote der Urschweiz". In dem Haus in einem Wohnquartier wurde eine tote Person vorgefunden. Eine Dritteinwirkung wird von der Polizei ausgeschlossen.

Sondereinheit «Luchs» im Einsatz

Wie Polizeisprecher David Mynall gegenüber der Zeitung sagte, konnte eine Gefahr für die Hausbewohner nicht ausgeschlossen werden. Daher habe man 19 Personen in Sicherheit gebracht. Um 19 Uhr am Dienstagabend sei das Haus geräumt worden, alle Bewohner konnten am späteren Abend jedoch bereits wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. 

Im Untergeschoss des Hauses entdeckte die Polizei eine tote Person. Eine Dritteinwirkung wird ausgeschlossen. Am Grosseinsatz waren neben der Polizei, dem Rettungsdienst und der Feuerwehr auch die Sondereinheit «Luchs» beteiligt.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. Juni 2020 15:13
aktualisiert: 17. Juni 2020 15:23