Zentralschweiz
Schwyz

Wanderer stürzt an der Rigi 20 Meter in die Tiefe und stirbt

Arth

Wanderer stürzt an der Rigi 20 Meter in die Tiefe und stirbt

13.10.2023, 11:05 Uhr
· Online seit 13.10.2023, 07:19 Uhr
Ein 75-jähriger Wanderer aus dem Kanton Schwyz ist am Donnerstagnachmittag im steilen Hang an der Rigi 20 Meter abgestürzt. Der Mann musste mit der Rega schwer verletzt ins Spital geflogen werden. Dort erlag er am Freitag seinen Verletzungen.
Anzeige

Der Mann war mit einer kleinen Wandergruppe gut einen Kilometer südwestlich von Arth bei der Rigi unterwegs. Beim Abstieg im steilen Wald ist er ausgerutscht und einige Meter über den Abhang gestürzt. Mit schweren Verletzungen blieb er im Boliwald beim Guggähürliweg liegen, schreibt die Kantonspolizei Schwyz in einer Mitteilung.

Am Unfallort betreuten Bekannte den Verunfallten, bis die Rettungskräfte eintrafen. Mehrere Einsatzkräfte der Kantonspolizei Schwyz und des Rettungsdienstes waren im Einsatz. Der Wanderer wurde mit einem Rega-Helikopter in ein ausserkantonales Spital geflogen.

Am Freitagmorgne teilte die Kantonspolizei Schwyz mit, dass der 75-Jährige aus dem Kanton Schwyz im Spital verstorben ist. 

(van)

veröffentlicht: 13. Oktober 2023 07:19
aktualisiert: 13. Oktober 2023 11:05
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch