Anzeige
Innerschwyz

Wetterschmöcker sagen einen schneereichen Winter voraus

24. Oktober 2020, 14:56 Uhr
Im Grossen und Ganzen sind sich die Innerschwyzer Meteorologen dieses Jahr einig: Der hiesige Winter soll viel Schnee bringen. Der Frühling hingegen wird wohl etwas auf sich warten lassen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit

Wegen der anhaltenden Epidemie konnten die Muotathaler Wetterschmöcker auch die Herbstversammlung nur unter Ausschluss von Publikum durchführen (PilatusToday berichtete). Dennoch wollten sie uns ihre Prognosen für den kommenden Winter und Frühling nicht vorenthalten und teilten sie via Videobotschaft mit.

Karl «Naturmensch» Hediger aus Küssnacht hat bei der letzten Wettervorhersage am besten abgeschnitten. 

© Metereologischer Verein Innerschwyz

Prognose: Der Naturmensch sagt einen ausserordentlich schneereichen und schönen Winter voraus. Die Schneekanonen werden in dieser Saison nicht gebraucht, verspricht er. Der Frühling komme dann mit etwas Verspätung.

Martin «Musers» Holdener aus Schwyz holte sich bei den vergangenen Wettervorhersagen den zweiten Rang. 

© Metereologischer Verein Innerschwyz

Prognose: Der Winter wird kühl und mit reichlich Schnee. Also so, wie man ihn sich wünscht. Die Fasnacht ist mit schönem Wetter gesegnet. Ansonsten lässt aber der Frühling aber auf sich warten.

Alois «Tannzapfen» Holdener aus Schwyz hatte den vergangenen Winter von allen am genausten voraussagen können.

© Metereologischer Verein Innerschwyz

Prognose: Der Vorwinter ist zu mild und bringt wenig Schnee. Darauf folgen ein abwechslungsreicher Winter und ein hundsnormaler Frühling.

Der jüngste im Bunde, Roman «Jöri» Ulrich aus Bisisthal, hat im vergangenen Frühling die drittbeste Prognose abgegeben. 

© Metereologischer Verein Innerschwyz

Prognose: Der Winter bringt eine durchschnittliche Schneehöhe und schöne Tage. Das Gras kommt dann zur rechten Zeit.

Peter «Sandstrahler» Suter aus Ried-Muotathal konnte seine Wetterprognose krankheitshalber nicht selbst vortragen. 

© Metereologischer Verein Innerschwyz

Prognose: Der Winter 20/21 ist häufig bewölkt und geprägt von viel Niederschlag, allerdings sind die Temperaturen zu hoch. Der Frühling kommt etwas später, aber doch noch früh genug.

Auch Martin «Wettermissionar» Horat aus Rothenthurm verzichtete auf eine persönliche Teilnahme, weil er sich nicht ganz fit fühlte. 

© Metereologischer Verein Innerschwyz

Prognose: Es ist mal wieder Zeit für einen schneereichen Winter. Der Frühling wird etwas auf sich warten lassen.

Die Voraussagen für den Sommer und Herbst Revue passieren lassen?

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: vimeo

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 25. April 2020 08:01
aktualisiert: 24. Oktober 2020 14:56