Grosse Schäden

Wohnungen nach Brand in Seewen ein halbes Jahr unbewohnbar

23. August 2022, 09:20 Uhr
Nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses in Seewen ist ein Teil der Liegenschaft voraussichtlich für ein halbes Jahr lang unbewohnbar. Die Rauchschäden seien derart gross, dass das Gebäude aufwändig gereinigt und saniert werden müsse.
Die Sanierung der Wohnungen nach dem Brand in Seewen dauert mehrere Monate.
© Kantonspolizei Schwyz
Anzeige

Beim Brand, der am Samstag wegen eines technischen Defekts an der Warmwasserleitung im Untergeschoss ausgebrochen war, mussten 65 Personen evakuiert werden, zwei Personen erlitten Rauchgasvergiftungen. Besonders betroffen sei die Liegenschaft Badstrasse 2 mit 33 Wohnungen und zusätzlichen Geschäftsflächen, teilte die Gemeinde Schwyz am Dienstag mit.

Die Schäden seien enorm, die Wohnungen dürften erst in einem halben Jahr wieder vermietet werden können. Die Gemeinde und die zuständige Liegenschaftsverwaltung informierten die betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner. Diese werden im Freundes- oder Bekanntenkreis sowie nötigenfalls in Hotelzimmern untergebracht.

Man unterstütze die Mieterinnen und Mieter bei der Suche nach neuen Wohnungen, schreibt die Gemeinde. Dieser Prozess werde noch einige Zeit in Anspruch nehmen und alle Beteiligten stark fordern.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. August 2022 09:20
aktualisiert: 23. August 2022 09:20