Von Besuchern überrannt

Skigebiete machten über die Festtage gutes Geschäft

3. Januar 2022, 07:01 Uhr
Die Zentralschweizer Bergbahnen blicken auf erfolgreiche Festtage zurück. Trotz des zum Teil schlechten Wetters und Regen auf mehr als 2000 Meter über Meer gönnten sich viele Wintersport-Fans eine Auszeit in den Bergen.
Über die Festtage sind zahlreiche Skifahrer auf den Titlis gepilgert. (Archivbild)
© KEYSTONE/Urs Flueeler

Sie hätten am 31. Dezember so viele Gäste gehabt wie noch nie seit Ausbruch der Corona-Pandemie, heisst es bei den Titlis Bergbahnen in Engelberg. Und auch die Skiarena Andermatt-Sedrun zieht in einer Mitteilung eine positive Festtagsbilanz. Zwischen dem 24. Dezember und dem 1. Januar wurden 70 Prozent mehr Gäste gezählt gegenüber der Vorjahresperiode.

So wie in Andermatt und Engelberg tönt es in vielen Schweizer Skigebieten. Auch sie haben zum Jahresende ein gutes Geschäft gemacht. Zudem hätten sich die Gäste im Grossen und Ganzen gut an die Corona-Schutzmassnahmen gehalten. Auch in den Gastrobetrieben in den Skigebieten seien die Zertifikatskontrollen mit Verständnis akzeptiert worden.

Im Vergleich zum Vorjahr hat diesmal kein einziger Kanton die Schliessung der Skigebiete beschlossen. In den Gondeln und Stationsgebäuden herrscht Maskenpflicht, in den Restaurants gilt die 2G-Regel.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 3. Januar 2022 06:45
aktualisiert: 3. Januar 2022 07:01
Anzeige