Zentralschweiz

So überzeugst du mit deiner Bewerbung

Job-Serie – Teil 2

So überzeugst du mit deiner Bewerbung

· Online seit 21.01.2023, 16:32 Uhr
Für Stellensuchende ist das Bewerbungsschreiben oftmals die grösste Hürde bei der Jobsuche. Man gibt viel von sich preis und muss sich von seinen Mitbewerbern abheben. Wie du den Arbeitgeber mit deinem Dossier überzeugst, erfährst du beim Weiterlesen.

Quelle: PilatusToday/Andreas Wolf

Anzeige

Mit einem guten Bewerbungsdossier kannst du dich von deinen Mitbewerbern abheben und somit deine Chancen für eine Zusage erhöhen. Deshalb sollte genügend Zeit in die Recherche und Erstellung der Bewerbung investiert werden, findet Karl Ressman. «Eine Bewerbung machen ist ein grosser Aufwand und nicht etwas, dass man schnell macht», meint der Bereichsleiter Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung BIZ weiter.

In der Regel werden folgende Bewerbungsunterlagen verlangt:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf, Curriculum Vitae (CV)
  • Arbeitszeugnisse, Sprachdiplome, schulische Zeugnisse usw.
  • Referenzen

Lebenslauf

Eines der wichtigsten Elemente in der Bewerbung ist der Lebenslauf. «Er wird von den meisten Personalverantwortlichen zuerst angeschaut, um sich innerhalb wenigen Minuten eine Übersicht zu verschaffen», so Ressmann. Eine gute Strukturierung und ein optisch ansprechendes Design sei deshalb schon die halbe Miete.

Falls du nicht weisst, wie man einen Lebenslauf gestaltet, gibt es zahlreiche Tipps und Vorlagen im Internet. Aber Achtung: Es ist ein absolutes No-Go, die Vorlage eins zu eins übernehmen: «Der persönliche Touch ist sehr wichtig. Es sollte nicht das x-te Design aus dem Internet sein.» Andererseits entsprächen nicht alle Vorlagen dem Standard der Schweizer Bewerbungsusanz. Deshalb rät Ressmann die Internet-Vorlagen lediglich als Inspiration zu nutzen oder nach dem Herunterladen je nach Branche zu individualisieren.

Motivationsschreiben

Das Wichtigste vorab: Informationen aus dem Lebenslauf haben im Motivationsschreiben nichts zu suchen. Im Schreiben nimmst du auf maximal einer Seite Bezug auf das Stellenangebot und beantwortest folgende Fragen:

  • Motivation: Warum bewirbst du dich genau auf diese Stelle? Warum möchtest du beim Unternehmen arbeiten?
  • Eignung: Warum bist du für diese Stelle geeignet? Welche Qualitäten bringst du mit?
  • Besonderheiten: Inwiefern kann das Unternehmen von dir profitieren?

So weit, so gut. Wie aber steige ich am besten ein? Tipp Nummer 1: Schlage dich nicht mit unnötigen Floskeln herum, sondern komme direkt auf den Punkt. Zeige dem Unternehmen, was dich an ihm begeistert und welche Stärken du mitbringst. «Jeder Betrieb hat Freude, wenn er merkt: ‹Ich werde wahrgenommen und die Person hat sich mit uns auseinandergesetzt und möchte uns unterstützen›», so Ressmann.

Ein kleiner Tipp, wie du dir allenfalls einen Vorteil verschaffst gegenüber Mitkonkurrierenden: Adressiere dein Schreiben direkt an deinen Ansprechpartner. Sollte dieser nicht bekannt sein, reicht ein kurzes Telefonat, um den Namen zu erfahren. Das zeigt persönliches Engagement deinerseits.

Wie hebe ich mich von den anderen ab?

Wissen, wie bewerben geht, ist das eine. «Sich selbst gut verkaufen» das andere, so Ressmann. Soll heissen, du kennst deine Stärken und Schwächen und weisst was du zu bieten hast.

Last but not least: Das optische Erscheinungsbild. Ein einheitliches Design oder personalisiertes Deckblatt können deine Bewerbung aufwerten und verleihen ihr einen persönlichen Touch.

veröffentlicht: 21. Januar 2023 16:32
aktualisiert: 21. Januar 2023 16:32
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch