Mehrere zehntausend Franken

Tochter nach Telefon-Betrug: «Meine Mutter ist total traumatisiert»

Sven Brun, 21. Juli 2022, 14:33 Uhr
In der vergangenen Woche wurde eine Seniorin im Kanton Luzern um mehrere zehntausend Franken betrogen. Die Tochter des Betrug-Opfers zeigt sich bestürzt: Ihre Mutter sei am Ende und brauche nun psychologische Hilfe.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday / Anita von Rotz

Sie haben wieder zugeschlagen. Hinterlistige Telefon-Schwindler täuschten in der vergangenen Woche eine ältere Dame aus dem Kanton Luzern und betrogen sie um einen mittleren fünfstelligen Betrag. Die Tochter des betroffenen Opfers nimmt im Interview mit PilatusToday und Tele 1 stellvertretend Stellung. Ihre Mutter sei momentan nicht in der Lage, darüber zu sprechen: «Sie ist total traumatisiert», sagt die Tochter.

Die Mutter lebe von einer kleinen Rente und habe wenig Geld auf dem Sparkonto. «Das Ersparte ist nun alles weg. Sie ist pleite», sagt die Tochter. Deshalb wollte das Opfer zuerst auch nicht, dass der Vorfall publik wird: «Sie macht sich viele Vorwürfe.» Die Tochter möchte jedoch, dass die Geschichte an die Öffentlichkeit gelangt: «So können wir möglicherweise noch frühzeitig andere ältere Menschen schützen.»

Geld wurde ohne Ausweis-Kontrolle herausgegeben

Ihre Mutter wurde von den Betrügern telefonisch kontaktiert. «Sie haben sich als Polizisten ausgegeben», führt die Tochter aus. Dann hätten die Täter vorgeschwindelt, dass ihre Tochter einen schweren Unfall verursacht hätte und wegen Mordes angeklagt werde. «Um mir zu helfen, müsse meine Mutter sofort viel Geld abheben.» Daraufhin hätte die Mutter zwar noch erwidert, sie könne doch nicht eine solche hohe Geldmenge ohne Weiteres abheben. «Die Betrüger konnten sie dann aber überreden, es zu versuchen.»

Sie hätten die Mutter mit Horrorgeschichten stark unter Druck und Stress gesetzt. «Sie hat wie unter Hypnose gehandelt und ist deshalb sofort zur Bank gegangen», sagt die Tochter. Via digitalen Monitor habe sie dann bei einer Bankangestellten verlangt, ihr ganzes Geld abzuheben. «Die Bank hat das Geld, ohne Ausweis zu verlangen und ohne nach dem Grund zu fragen, herausgegeben», erklärt die betroffene Tochter.

Die ganze Familie mache deshalb nicht nur den Telefon-Betrügern, sondern auch der Bank grosse Vorwürfe. «Es kann doch nicht sein, dass eine ältere Person einfach so ihr ganzes Vermögen abheben kann», sagt die Tochter. Sie prüfen deshalb, auch gegen die Bank Strafanzeige zu erstatten. Um welche Bank es sich handelt, wollte die Tochter nicht sagen.

Mutter ist psychisch schwer gezeichnet

«Ich bin enorm wütend über diese Skrupellosigkeit», sagt die Tochter. Sie führt aus: «Dass diese Betrüger in Kauf nehmen, dass ältere Menschen aus lauter Stress an einem Herzinfarkt sterben könnten, ist einfach grausam.» Auch die Geldübergabe sei ziemlich dreist über die Bühne gegangen: «Ein Mann mit schwarzer Corona-Maske hat einfach so an der Tür geklingelt und das Geld abgeholt.»

«Meine Mutter ist psychisch am Ende», sagt die Tochter den Tränen nahe. Die Mutter hätte Angstzustände und könne kaum mehr schlafen. «Sie wird ärztliche Hilfe brauchen, um dies alles zu überstehen», sagt sie. Zu gross sei momentan die Angst, dass die Betrüger nochmals zuschlagen.

Das Vorgehen der Täter sei psychischer Terror: «Die Betrüger spielen mit Menschenleben», sagt die Tochter und schliesst ab: «Ich hoffe sehr, dass die Polizei diese Personen ausfindig macht und dass sie ihre gerechten Strafen erhalten.»

(bsv)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. Juli 2022 11:54
aktualisiert: 21. Juli 2022 14:33
Anzeige