Pilgerfahrt nach Flüeli-Ranft

Traktorfahren ist wie Meditation: «Es ist der Frieden»

5. Mai 2022, 21:31 Uhr
Jedes Jahr organisiert das Kloster Augsburg im Südwesten von Bayern eine Wallfahrt nach Flüeli-Ranft zum heiligen Bruder Klaus. Heuer gab es eine Besonderheit – Die Wallfahrt wurde mit historischen Traktoren gemacht. Diese erreichten am Donnerstagmorgen ihr Ziel: Pünktlich um 10 Uhr konnte die Messe in der Ranftkapelle starten.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Begonnen hat die 800 Kilometer lange Pilgerfahrt am Montag, 2. Mai. Während drei Tagen fuhren zwölf historische Traktore aus Augsburg, vom schwäbischen Krumbach aus über Feldkirch, vorbei am Kloster Einsiedeln bis nach Flüeli-Ranft zum heiligen Bruder Klaus. Mit dabei sind zwölf Besucher vom bischöflichen Ordinariat Augsburg. Mit der Pilgerfahrt dankt das Kloster Augsburg dem Schweizer Nationalheiligen, dass er ihre Region im Zweiten Weltkrieg beschützt hatte.

Traktorfahren ist wie Meditation

Dass die Pilgerfahrt dieses Jahr mit Traktoren durchgeführt wurde, passt laut Diakon Gerhard Kahl: «Wenn man alleine unterwegs ist mit entschleunigtem Tempo 25 und dieses Tuckern hat, dann kann man nachdenken – zu sich kommen und auch zulassen, was gerade ansteht, was sich in seinem Leben noch mal neu entfalten möchte.» 

Als die Gruppe ihr Ziel am Donnerstagmorgen pünktlich erreichte – den Parkplatz Flüeli-Ranft – wurden sie vom Zentralschweizer Traktorenfan Werner Stadelmann empfangen. In einer Traktoren-Zeitschrift stiess er per Zufall auf das Vorhaben des Klosters. Er schlug vor, etwas Gemeinsames zu planen. Auch für ihn ist das Traktorfahren etwas Entspanntes wie eine Meditation. «Man fährt langsam, kein Gehetze, kann die Gegend geniessen und die schöne Welt, die viele Leute heute nicht mehr sehen. Es ist der Frieden.»

Gott nahe sein

Dem kann Stefan Mändle nur zustimmen, er ist einer der Wallfahrer aus Oberwiesenbach in Deutschland. «Einfach Gott näher zu kommen – man sieht die Natur vom Schlepper aus und die herrliche Landschaft – überwältigend. Ein Gefühl, das befriedigt einen.»

Zum Abschluss der Pilgerfahrt hatten sich auch zehn Oldtimer-Traktore aus der Region in Flüeli-Ranft versammelt. Nach dem Pilger-Gottesdienst ging die gemeinsame Traktoren-Rundfahrt weiter nach Giswil. Am Sonntag, dem 8. Mai, tritt die Gruppe ihre Rückreise nach Augsburg an.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday / David Migliazza

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 5. Mai 2022 12:11
aktualisiert: 5. Mai 2022 21:31
Anzeige