Schneesportler freuts

Trotz Wüstensand und sommerlichen Temperaturen: Schnee reicht bis Saisonende

23. März 2022, 06:55 Uhr
Die hohen Temperaturen treiben den Skifans Angstschweiss auf die Stirn. Reicht der Schnee in den Skigebieten bis zum Saisonende? Eine Nachfrage bei vier Zentralschweizern Skigebieten zeigt: Der Schnee schmilzt zwar, nicht aber die Chancen auf einige schöne Skitage.
Trotz warmen Temperaturen können sich Skifahrer noch auf einige Tage im Schnee freuen.
© Getty

Am Dienstagnachmittag kletterte das Thermometer in der Stadt Luzern in die Höhe. Mancherorts wurden bis zu 18 Grad Celsius gemessen. Das Mittagessen konnte gemütlich draussen in der Sonne genossen werden. Auch in den Bergen steigen die Temperaturen und zusätzlich bedecken Sandkörner aus der Sahara die Skipisten. Schmilzt den Skigebieten im Saisonendspurt der Schnee unter den Skis weg?

Fingerspitzengefühl der Pistenbullyfahrer ist gefragt

«In Luzern können sie es kaum glauben, dass wir noch so tolle Verhältnisse haben», schreibt René Koller der Bergbahnen Sörenberg. Trotz den warmen Temperaturen bleiben die Pisten wie geplant geöffnet. Die Pisten auf dem Brienzer Rothorn kann man noch bis am 3. April geniessen. Damit diese weiterhin befahrbar bleiben, benötige es keine zusätzlichen Mittel. «Unsere Pistenbullyfahrer verfügen über langjährige Erfahrung und haben das nötige Fingerspitzengefühl.»

Auf dem Brienzer Rothorn kann man bis am 3. April Ski fahren.

© Bergbahnen Sörenberg AG, Maurin Bisig

Auch im Kanton Schwyz trotzt man dem Saharastaub und der Wärme. «Wir haben auf dem Stoos Skibetrieb bis und mit Ostermontag», schreibt Sandro Widmer. Ab dem 4. April ist jedoch nicht mehr das ganze Skigebiet geöffnet. Der Fronalpstock bleibt geschlossen. Dafür gelten ab dann auch die Nebensaisonpreise.

Skifahren bis im Mai

«Es liegt momentan unterdurchschnittlich wenig Schnee», heisst es bei der SkiArena Andermatt. Dennoch bleiben die Pisten auf dem Gemsstock an den Wochenenden bis am 1. Mai geöffnet. Die Hauptsaison endet am Ostermontag. «Jedoch kann eine frühere Schliessung einzelner Pisten nicht ausgeschlossen werden.» Wer ein Frühaufsteher ist und auf die markierten Pisten ohnehin verzichten kann, kann sich um 7.30 Uhr eine Tourengondel reservieren.

In Engelberg blickt man einigermassen gelassen auf das Thermometer. «Wir sind sehr schneesicher. Im Vergleich mit anderen Jahren haben wir nur leicht weniger Schnee», schreibt Urs Egli von den Titlis Bergbahnen. Auf dem Titlis wird bis am 22. Mai Ski gefahren. «Der Zeitpunkt der Präparation der Pisten wird nun noch wichtiger. Je früher, desto besser.» So habe die Piste mehr Zeit, um über Nacht zu gefrieren. «Die Kosten für die Pistenpräparation sind sehr hoch.» Jedoch seien sie durch die momentane Wärme nicht höher als sonst.

In der Zentralschweiz können also weiterhin Kurven in den sulzigen Schnee gezeichnet werden. Dass wärmende Kafi am Pistenrand wird dabei wahrscheinlich einfach gegen ein kühlendes Bier getauscht.

(hto)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. März 2022 07:09
aktualisiert: 23. März 2022 07:09
Anzeige